SaarKurier Online

Zeit für unabhängige Informationen

Arbeitsplatz in der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek ist einer von nur wenigen dieser Art im öffentlichen Raum im Saarland

Saarbrücken – Die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek hat einen Blinden- und Sehbehindertenarbeitsplatz eingerichtet. Am 5. August wird Britta Cramer den Arbeitsplatz vorstellen. Die Diplom-Politologin ist blind und arbeitet am INM Leibniz-Institut für Neue Materialien als Bibliotheksmitarbeiterin. Die Vorführung wird im Infosaal 1 der SULB stattfinden. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, um über den neuen Service für Blinde und Sehbehinderte zu berichten. Der Arbeitsplatz in der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) ist einer von nur wenigen dieser Art im öffentlichen Raum im Saarland. Neben Studenten und Mitarbeitern der Universität können auch alle anderen sehbehinderten und blinden Bürger des Saarlandes von diesem Angebot profitieren, da die SULB als Landesbibliothek für alle Saarländer zur Verfügung steht. Weiterlesen

Im Amazonasgebiet bedeutet der Rechtsstaat nichts

London/Berlin – Davi Kopenawa, Schamane und international geachteter Sprecher der Yanomami aus dem brasilianischen Regenwald, hat dringend polizeiliche Schutzmaßnahmen erbeten, nachdem er mehrere Todesdrohungen erhalten hat. Die bewaffneten Männer, die Kopenawa bedrohten, wurden Berichten zufolge von illegalen Goldschürfern angeheuert, die im Gebiet der Yanomami tätig sind. Im Juni 2014 überfielen Bewaffnete in Boa Vista das Büro der brasilianischen Organisation ISA, die eng mit den Yanomami arbeitet, und fragten nach Davi Kopenawa. Die Männer bedrohten die ISA-Mitarbeiter mit Waffen und stahlen Computer und andere Ausrüstung. Einer der Männer wurde nach dem Überfall festgenommen und erklärte, von Goldsuchern beauftragt worden zu sein. Im Mai erhielt die Yanomami-Organisation Hutukara – die von Davi Kopenawa geleitet wird – eine Nachricht von Goldgräbern, dass Davi bis zum Ende dieses Jahres nicht mehr am Leben sein würde. Weiterlesen

Wasserwirtschaft hat weder ein Machtproblem noch ein Kontrollproblem

Wasser ist Menschenrecht -  Bild: Petra Jung/SaarKurier

Wasser ist Menschenrecht – Bild: Petra Jung/SaarKurier

Berlin – Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert Aussagen der Monopolkommission, dass kommunale Wasserversorger angeblich ihre Marktmacht missbräuchlich nutzten. Es gäbe, so die Kommission, keine wirksame Kontrolle durch Behörden oder Wettbewerb, so dass Kunden nicht vor überhöhten Gebühren geschützt würden. Aus diesem Grund empfiehlt die Kommission dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in ihrem Zwanzigsten Hauptgutachten, eine Anreizregulierung in der Wasserwirtschaft zu installieren. ver.di-Bundesvorstandsmitglied Andreas Scheidt weist dieses Ansinnen entschieden zurück und fordert die Bundesregierung auf, dieser Empfehlung nicht zu folgen. Weiterlesen

Verbraucherzentrale RLP ärgert sich über „Klick“-Betrüger

Mainz (VZ-RLP) – Wer dachte, mit der Einführung der sogenannten Button-Lösung sei das Phänomen der Internetabzocke gebannt, liegt falsch. Derzeit melden sich viele Internetnutzer bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, die in die Abzock-Falle bei „routenplaner24.net“ und „rezepte-portal-24.net“ getappt sind. „Die Betroffenen erhalten plötzlich Rechnungen und Mahnungen von Inkassobüros oder Rechtsanwälten, weil sie angeblich im Internet ein Abonnement für eine zwölfmonatige Mitgliedschaft für den Zugang zu Routenplanern oder Rezepten abgeschlossen haben sollen“, sagt Martina Totz von der Verbraucherzentrale. Weiterlesen

32 Eliteschüler des Sports für die Olympischen Jugendspiele nominiert

Karlsruhe/Mannheim – Der Deutsche Olympische SportBund DOSB hat das Prädikat „Eliteschule des Sports“ an zwei weitere Standorte verliehen. Das Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe und der Verbund aus Ludwig-Frank-Gymnasium und integrierter Gesamtschule Mannheim wurden durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), das Kultusministerium des Landes Baden-Württemberg und die Sparkassen-Finanzgruppe als Partner am Montag in den Kreis der Eliteschulen des Sports aufgenommen. Damit steigt die Zahl der Standorte von bisher 41 auf 43. Überreicht wurde die Urkunde bei einer Veranstaltung im Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe von Christa Thiel, DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport, Baden-Württembergs Kultusminister Andreas Stoch und dem Filialdirektor der Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen, Michael Reichert, als Vertreter des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). Weiterlesen

Aufgefundenes Schmuckstück liefert fehlenden Beweis

Saarbrücken – Ein in einer Kanalschachtanlage in der Nähe des Saarbrücker Hauptbahnhofs gefundenes Goldarmband bestätigt den Verdacht der Ermittler der Moko Wiese, dass ein bereits in der Schweiz in Haft sitzender 26-jähriger rumänischer Staatsangehöriger im Dezember 2012 den Rentner in seinem Haus erstickt hat. Anfangs gingen die Fahnder von zwei Tatverdächtigen aus. Umfangreiche, über 19 Monate andauernde Ermittlungen führten zu deren Identifizierung. Ein Richter des Amtsgerichts Saarbrücken hatte daraufhin im Mai dieses Jahres Haftbefehle gegen die Männer im Alter von 26 und 35 Jahren wegen Verdachts des Mordes erlassen. Der 26-jährige verbüßte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Haftstrafe wegen Raubes in der Schweiz. Weiterlesen

Anlässlich des Saar-Spektakels bietet sich von Freitag, dem 1. August 2014, bis  Sonntag, dem 3. August 2014, wieder eine neue tolle Gelegenheit, um das attraktive  EventTicket der Saarbahn GmbH zu nutzen: Fahren Sie zum Preis von einer Person  mit bis zu fünf Personen zum Fest!

Collage: Petra Jung/SaarKurier

Collage: Petra Jung/SaarKurier

Saarbrücken – Beim EventTicket handelt es sich um ein kostengünstiges Sonderticket, das das Fahren mit dem öffentlichen Personennahverkehr im gesamten Bedienungsgebiet der Saarbahn GmbH am jeweiligen Aktionstag ganztägig, entspannt und ohne lästige Parkplatzsuche ermöglicht. Das bisherige Einzeltagesticket wurde dazu einfach zu bestimmten Terminen im Leistungsumfang erweitert. So können an diesen festgelegten Tagen statt einer Person bis zu fünf Personen zum Preis der Einzeltageskarte fahren. Weiterlesen

Einführung der neuen Sanktionen bedeute unumgänglich einen Rückschlag für das ganze russisch-japanische Verhältnis

Moskau – Japans Entscheidung, neue Sanktionen gegen Russland einzuführen, ist in Moskau auf scharfe Kritik gestoßen. Das russische Außenministerium spricht von einem Rückschlag für die bilateralen Beziehungen und bescheinigt der Regierung in Tokio die Unfähigkeit, einen von Amerika unabhängigen Kurs zu gehen. Das russische Außenministerium erklärte am heutigen Dienstag, Japans neue Sanktionen gegen Russland seien ein „unfreundlicher und kurzsichtiger Schritt“. Dieser sei auf eine irrtümliche Vorstellung über die Ursachen der Ukraine-Krise zurückzuführen. Besonders fehl am Platz sei Japans Versuch, die Sanktionen mit dem jüngsten Absturz der malaysischen Boeing in der Ukraine in Zusammenhang zu bringen. Denn Russland habe von Anfang an eine transparente internationale Untersuchung gefordert. Weiterlesen

Ralf Georgis Milchmädchenrechnung

 Symbolfoto: Walter Scheile

Symbolfoto: Walter Scheile

Saarbrücken – Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag sieht sich durch eine neue Studie der Staatlichen Vogelschutzwarte Brandenburg bestätigt. Darin haben Experten zum ersten Mal wissenschaftlich untersucht, wie viele Rotmilane durch die Rotorblätter von Windrädern erschlagen werden. Ergebnis: Auf jedes zehnte Windrad kommt ein toter Vogel. „Bei rund 100 Windrädern, die jetzt schon im Saarland stehen, wären das zehn Rotmilan-Opfer Jahr für Jahr“, so der tierschutzpolitische Sprecher Ralf Georgi. Weiterlesen

CDU grenzt sich nicht scharf genug von der AfD ab

Wandmalerei an der Saarbrücker Stadtautobahn – Foto: Klaus Helf

Wandmalerei an der Saarbrücker Stadtautobahn – Foto: Klaus Helf

Berlin – Äußerungen des AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke über mangelnde deutsche  Gebärfreudigkeit und Zuwanderung kommentiert der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn: Vielleicht muss man es Bernd Lucke extra-deutlich sagen: Angesichts von  Kriegen, Krisen und Katastrophen fällt in diesem Jahr das Sommerloch aus. Vermutlich sind – zu Recht – sinkende Umfrage-Werte der AfD der Grund dafür, dass er gezielt und absichtlich vorgestrige, rechtslastige Debatten á la Sarrazin und “Kinder statt Inder” wieder aufwärmt. Das ist mehr als unappetitlich. Deutsche Akademikerinnen sollen mehr Kinder bekommen, Zuwanderung ausschließlich nach dem Aspekt der Nützlichkeit erfolgen und die Erfüllung ist in traditionellen Vater-Mutter-Kind-Familien suchen – so sieht die realitätsferne Welt der AfD aus. Weiterlesen

Hilfe kam nicht

Von Nikolaj Jolkin

Moskau/Warschau/Berlin – Von diesem Mittwoch, 30. Juli, bis zum 26. Oktober wird im Zentrum Berlins, in der Niederkirchnerstraße 8, die Ausstellung „Warschauer Aufstand 1944” gezeigt. Die Staatspräsidenten der Republik Polen und der Bundesrepublik Deutschland, Bronisław Komorowski und Joachim Gauck, werden am Dienstag diese Ausstellung gemeinsam eröffnen. Das Projekt, das von der Stiftung Topographie des Terrors in Berlin und dem Museum des Warschauer Aufstands in Warschau aus Anlass des 70. Jahrestages des Beginns des Warschauer Aufstands in Kooperation vorbereitet wurde, ist eine Veranstaltung, wie es sie in der Geschichte der gegenwärtigen deutsch-polnischen Beziehungen noch nicht gegeben hat. Einen maßgeblichen Beitrag dazu leistete die Stiftung “Polnisch-Deutsche Aussöhnung“. Über die Einzelheiten der Ausstellung berichtet der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Dariusz Pawlos. Weiterlesen

In den vergangenen 35 Jahren hat Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V. Projekte in über 50 Ländern realisiert

Köln – Der Frachter, den der Journalist Rupert Neudeck Anfang August 1979 mit seiner Frau Christel und Freunden, darunter Heinrich Böll, charterte, um vietnamesische Flüchtlinge im südchinesischen Meer vor dem Ertrinken zu retten, wurde zum Namensgeber der späteren Hilfsorganisation mit Sitz in Köln. Fast 11.400 boatpeople konnten damals gerettet und weitere rund 35.000 Menschen an Bord medi-zinisch versorgt werden. „Nie mehr feige sein, Mut haben, nicht aufgeben – Leben helfen: Dieser Geist trägt und prägt die Organisation bis heute“, sagt Werner Strahl, 70, seit zwei Jahren Vorsitzen-der des Vorstandes. Weiterlesen

„Wir wollen uns berühren lassen“

Köln – Am Anfang war die Tat. „Nicht die Gründung eines Vereins, nicht der Aufbau einer Bürostruktur, nicht der Seerechtsreferent“, erinnert sich Rupert Neudeck, 75, der Anfang August 1979 mit seiner Frau Christel und Freunden, darunter Heinrich Böll, die Hilfsorganisation ins Leben rief. Damals noch unter dem Namen ‘Ein Schiff für Vietnam‘. „Am Anfang war nur das bebende und klare Bewusstsein, dem Ertrinken der Flüchtlinge im südchinesischen Meer einen Riegel vorzuschieben.“ Über 1,6 Millionen Vietnamesen suchten nach dem Vietnam-Krieg vor dem kommunistischen Regime den Weg in die Freiheit – oft auf altersschwachen oder völlig überladenen Booten. Für ihre erste Rettungsaktion charterte das Ehepaar Neudeck spontan einen Frachter namens ‘Cap Anamur‘. Bis 1986 konnten so fast 11.400 boatpeople gerettet und weitere rund 35.000 Menschen an Bord medizinisch versorgt werden. Der große Zuspruch in der deutschen Bevölkerung ermöglichte es ihnen, weiterzumachen. „Nie mehr feige sein, Mut haben, nicht aufgeben – Leben helfen: Dieser Geist trägt und prägt die Organisation bis heute“, sagt Dr. Werner Strahl (70), der seit zwei Jahren Vorsitzender des Vereins ist. Weiterlesen

Drei Jahre nach der Invasion Libyens durch die Vereinigten Staaten von Amerika, die das Land „befreien“ sollte, wurden die Vereinigten Staaten von Amerika gezwungen, ein weiteren Saigon-Erlebnis durchzumachen

Von Daniel McAdams

Heute vor einem Monat gratulierte Präsident Obama Libyen zu einer „Meilenstein”-Wahl – obwohl die Desintegration des Landes nach der Invasion der Vereinigten Staaten von Amerika im Jahr 2011 noch immer andauert. Obama sagte im Juni: „Ich gratuliere dem libyschen Volk zum Abschluss der Wahlen zu einem neuen Repräsentantenrat, einem Meilenstein ihrer mutigen Anstrengungen, nach vier Jahrzehnten Diktatur den Übergang zu einer vollen Demokratie zu erreichen.“ Heute gaben die Vereinigten Staaten von Amerika bekannt, dass sie ihr gesamtes Personal aus Libyen abgezogen haben. Dieses wurde in Fahrzeuge geladen und flüchtete nach Tunesien. Alles, was zurückblieb, waren die unglaubwürdigen Worte der unglaubwürdigen Sprecherin des Außenministeriums Marie Harf: Weiterlesen

Weltwirtschaftliche Lage dreht sich etwas zum Ungünstigeren

Nürnberg – Das IAB-Arbeitsmarktbarometer bleibt weiterhin unter der neutralen Marke von 100 Punkten. Im Juli gab der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) geringfügig um 0,3 auf 99,3 Punkte nach. „Dies signalisiert nach wie vor eine Stagnation der saisonbereinigten Arbeitslosigkeit für die nächsten drei Monate“, erklärte am Dienstag Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs „Prognosen und Strukturanalysen”. Weiterlesen

Die Sängerin und Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano legt ihre „Erinnerungen“ vor

Esther Bejarano: Erinnerungen - Laika, Hamburg, 2013 - 208 Seiten, und  DVD (Konzertmitschnitt und Interviews) , 21 Euro - ISBN: 978-3-944233-04-8

Esther Bejarano: Erinnerungen – Laika, Hamburg, 2013 – 208 Seiten, und DVD (Konzertmitschnitt und Interviews) , 21 Euro – ISBN: 978-3-944233-04-8

Von Stefan Gleser

Mit dem Akkordeon-Spielen ist das so eine Sache: „Also, auf der rechten Seite war das kein Problem, weil, ich hatte ja, da waren ja Klaviertasten. Ich konnte natürlich die Melodie sofort spielen, aber ich brauchte ja eine Begleitung, ich brauchte die Bässe. Und auf der linken Seite waren diese Knöpfe und ich hatte keine Ahnung. Ich hatte nur ein Glück, dass C-Dur, dieser Knopf, der war so eingebuchtet. Und da habe ich gedacht, das ist bestimmt C-Dur.“ Der richtige Griff rettete Esther Bejarano das Leben. Sie kam ins sogenannte „Mädchen-Orchester“ von Auschwitz. Das bot einen zeitweiligen Schutz vor der „Vernichtung durch Arbeit“. Esther Bejarano wurde 1924 als Esther Loewy in Saarlouis geboren. Ihre Kindheit beschreibt sie als behütet. Der Vater war Klavierlehrer und Kantor bei der jüdischen Gemeinde. Die Musik sollte Esthers Leben beherrschen. Seht sie euch an, wie sie noch heute auf der Bühne steht und die Lieder des Aufstands aus dem Osten singt. Die Familie zog nach Saarbrücken. Mit großer Begeisterung stimmte das Saargebiet für Deutschland und der bürgerliche Tod der Familie Loewy begann. In seiner Kriegsverletzung und in seinen Auszeichnungen sah der Vater eine Art Lebensversicherung. Die Illusion zerstob in der Pogromnacht. Und jetzt fehlte das Geld für die Auswanderung. Die Eltern und eine Schwester wurden ermordet. Weiterlesen

Betreuungsgeld, so wird geschlussfolgert, halte einen erheblichen Teil von Migrantenfamilien (damit wird ein latent rassistisches Vorurteil bedient) und bildungsfernen Eltern (womit ein weiteres Vorurteil bedient wird), davon ab, ihre Kleinkinder in eine Kita zu schicken

Kommentar von Egon W. Kreutzer

Art. 21 Grundgesetz sollte lauten: Die Bertelsmann-Stiftung und andere Institute wirken durch ihre planmäßig durchgeführten und veröffentlichten Studien auf die politische Willensbildung der Parteien und des Volkes ein. Die Gründung wissenschaftlicher Institute ist frei, ihre innere Ordnung muss dem Prinzip der konzertierten Wahrheitserfindung entsprechen. Denn wenn das Grundgesetz schon keine Wirkung auf die Realität hat, sollte das Grundgesetz wenigstens der Realität angepasst werden. Und wenn wir schon dabei sind, das Grundgesetz der Realität anzunähern, dann sollte auch gleich noch Artikel 25 modifiziert werden. Ungefähr so: Alle Staatsgewalt geht insoweit vom Volke aus, als es in Wahlen und Abstimmungen mehrheitlich den Wahrheitserfindungen zu folgen bereit ist. Weiterlesen

Für eine neue internationale Friedenspolitik

FIR Logo

Aus Anlass des 100. Jahrestages des Beginns des Ersten Weltkrieges am 1. August 1914 und des 75.Jahrestages der Überfalls Hitlerdeutschlands auf Polen am 1.September 1939, dem Beginn des ZweitenWeltkriegs, ruft die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) – Bund der Antifaschisten, derDachverband von Organisationen ehemaliger Widerstandskämpfer, Partisanen, Angehörigen der Anti-Hitler-Koalition, Verfolgten des Naziregimes und Antifaschisten heutiger Generationen aus fünfundzwanzig LändernEuropas und Israels Friedenskräfte, politische Gruppen und Regierungen zu gemeinsamen Anstrengungen für eineneue internationale Friedenspolitik auf. Weiterlesen

Lateinamerika-Hilfswerk appelliert an US-Präsidenten Obama

Warnschild aus Texas. Foto: Jürgen Escher, Adveniat

Warnschild aus Texas. Foto: Jürgen Escher, Adveniat

Essen –  Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat hat von US-Präsident Barack Obama gefordert, die Rechte und die Würde minderjähriger Migranten zu schützen und die Schaffung für menschenwürdige Lebensbedingungen in Mittelamerika zu unterstützen. In einem Schreiben an Obama äußerte sich die Hilfsorganisation tief besorgt über die „humanitäre Krise“ angesichts der massiven Flucht und Migration Tausender Minderjähriger aus den Ländern Mexiko, Guatemala, Honduras und El Salvador. Auch Flüchtlingen und illegalen Einwanderern stünden die Menschenrechte zu, das gelte insbesondere für Minderjährige. Anlass für den Eilbrief war ein Treffen des US-Präsidenten mit seinen Amtskollegen aus Honduras, El Salvador und Guatemala. Juan Orlando Hernández, Salvador Sánchez Cerén und Otto Pérez Molina waren am Freitag mit Obama im Weißen Haus zusammengetroffen, um über die prekäre Situation zu beraten. Weiterlesen

Der 35-jährige Sascha Didas aus Bosen spendet Stammzellen bei der Stefan-Morsch-Stiftung – Weitere Typisierungstermine im Saarland

Der 35-jährige Sascha Didas aus Bosen spendet Stammzellen – Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Der 35-jährige Sascha Didas aus Bosen spendet Stammzellen – Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Bosen/Birkenfeld – Es war reiner Zufall, dass sich Sascha Didas aus Bosen (Kreis St. Wendel) als möglicher Lebensretter bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren ließ. Denn eigentlich wollte sich der 35-Jährige nur im Fußballstadion in Kaiserslautern das Spiel seiner Lieblingsmannschaft, dem Hamburger SV, gegen den 1. FC Kaiserslautern anschauen. Dann wurde er von Mitarbeitern der Stiftung vor Ort gefragt, ob er sich als Stammzellspender registrieren lassen möchte, um vielleicht einmal einem Leukämiekranken das Leben zu retten. „Warum nicht?“, dachte sich der Hygieneinspekteur im Gesundheitsamt des Regionalverbandes Saarbrücken. Daran, dass er tatsächlich einmal die letzte Chance für einen Leukämiepatienten sein könnte, dachte er nicht, bis er im Ende 2013 einen Anruf von der Stefan-Morsch-Stiftung bekam. Weiterlesen

Justizminister Maas (SPD) soll wenigstens die Vereinbarung des Koalitionsvertrages zur so genannten Mietpreisbremse umzusetzen und den Verbänden der Immobilienwirtschaft nicht noch weiter entgegenkommen

Berlin (dmb) – „Sollten nun Neubauten gänzlich von der Mietpreisbremse ausgenommen werden, so bedeutet dies eine eindeutige Verschlechterung der ohnehin schon nicht sehr ambitionierten Regierungspläne zum Nachteil der Mieter und Wohnungssuchenden“, erklärte der Direktor des Deutschen Mieterbundes (DMB), Lukas Siebenkotten. Nach der Koalitionsvereinbarung ist bereits eine zeitliche Begrenzung der Maßnahme auf fünf Jahre festgelegt, deshalb hält der Mieterbund eine weitere Einschränkung bei der Deckelung von Wiedervermietungsmieten, nun auch bei Neubauten, für eine nicht akzeptable zusätzliche Verwässerung des geplanten Gesetzes. Weiterlesen

NES e.V. und DELAGE e.V. fordern mehr soziale Verantwortung von FIFA bei zukünftigen Weltmeisterschaften

Foto: Klaus Helf

Foto: Klaus Helf

Saarbrücken – Wie inzwischen bekannt wurde, erwirtschaftete die FIFA mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien eine Umsatz von 3,3 Milliarden Euro und konnte für sich einen Gewinn von 1,6 Milliarden Euro einbehalten. Doch wer sind die Gewinner und Verlierer bei diesen Veranstaltungen? Die Organisation KoBra – Kooperation Brasilien e.V. kritisierte im Vorfeld der Austragung die Vertreibung von 250.000 Menschen, um in den zwölf Ausrichterstädten der WM Platz zu machen für Stadien und Straßen. Während für die WM in Brasilien Milliarden ausgegeben wurden, fehle das Geld für Krankenhäuser, Schulen und den öffentlichen Verkehr in Brasilien. Weiterlesen

Täter festgestellt

Mainz-Monbach/Mainz-Bischofsheim (ots) – Am Freitagabend, den 25. Juli gegen 19.45 Uhr, nahmen Beamte der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main zwei Jugendliche und einen jungen Mann fest, die Betonplatten und Schottersteine auf die Gleise der Strecke Mainz- Mombach / Mainz- Bischofsheim legten. Zuvor überfuhr ein Güterzug aufgelegte Schottersteine. Der Lokführer des Güterzuges konnte kurz vor dem Überfahren beobachten, dass drei Jugendliche in ein Gebüsch sprangen. Vorsichtshalber erhielten die weiteren Züge an dieser Stelle den Befehl ihr Tempo zu mindern. Dadurch konnte ein Zug vor mehreren aufgelegten Betonplatten zum Stehen kommen. Weiterlesen

Gemeinsames Projekt im Herbst mit Studierenden aus Kenia

Trier – Rund 70 Prozent der Gesamtbevölkerung Kenias leben in den Slums der Hauptstadt Nairobi auf nur sechs Prozent der Stadtfläche. Es sind vor allem Kinder und Jugendliche, die hier ohne Lebensperspektive aufwachsen. Mehr als 60 Prozent der Slumbewohner sind jünger als 18 Jahre. Im September und Oktober werden jeweils 15 Studierende der Universität Trier und der Kenyatta University/Nairobi gemeinsam die Lage der Jugendlichen in den Slums untersuchen. Weiterlesen

Fluchtschiff

Im Rahmen seiner “Flüchtlings-Floßtour” kommt am Freitag, 1. August 2014, der Musiker Heinz Ratz mit seiner Band “Strom und Wasser” sowie Flüchtlingsmusikerinnen und -musikern ins Saarland. Bei seiner diesjährigen Tour, die ihn zum Teil auf Flößen von Nürnberg bis nach Berlin führt, möchte er besonders auf die Situation von Frauen und Mädchen auf der Flucht hinweisen. Organisiert wird der Aufenthalt im Saarland vom Paritätischen Bildungswerk und zahlreichen Kooperationspartnern. Weiterlesen

Verbraucherzentrale Bundesverband gewinnt Klage vor dem Landgericht München

Bild:  Petra Jung/SaarKurier

Bild: Petra Jung/SaarKurier

Berlin – Das Landgericht München hat Kabel Deutschland wegen irreführender Werbung für eine Internet-Flatrate verurteilt. Damit gaben die Richter einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) statt. Das Unternehmen hatte mit einem schnellen Datentransfer geworben, aber nicht ausreichend darauf hingewiesen, dass nach intensiver Internetnutzung die Übertragungsgeschwindigkeit für Filesharing-Anwendungen drastisch reduziert wird. Kabel Deutschland hatte in Werbeschreiben und auf seiner Webseite für Internet-Flatrates geworben und besonders die schnelle Übertragungsgeschwindigkeit hervorgehoben. Je nach Tarif versprach das Unternehmen einen Dateidownload mit einer maximalen Geschwindigkeit von 10 bis 100 Megabit pro Sekunde. Weiterlesen

Nicht nur zuschauen, sondern mitmachen – Angebot: Vereins-Nachwuchs trainiert bei den Bitburger Open mit den Profis

Saarbrücken. – „Sehr gut, du musst nur noch ein bisschen auf deine Schlägerhaltung achten.“ Anne nickt und macht sich strahlend noch einmal an die Übung. Wer der Elfjährigen diese Ratschläge erteilt, ist kein Geringerer als Badminton-Nationalspieler und Olympia-Teilnehmer Johannes Schöttler. Und die Profis des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim werden auch in diesem Jahr während der 27. Bitburger Badminton Open ihre Tipps, Tricks und Kniffs an den Nachwuchs weitergeben. Weiterlesen

Die Konzerte: ein Geheimtipp in der Region

Saarwellingen – Vom 8.-14. August 2014 findet die International Jazz Werkstatt zum 10. Mal in Saarwellingen statt. In der Gemeinde swingt die Luft, aus den Probenräumen erklingen tagsüber schräge Töne und brillante Läufe, überall hört man – meist in „Denglisch“ – Fachsimpeln über Jazz. Und fast jeden Abend findet ein hochkarätiges Konzert im rustikalen Ambiente der Alten Werkshalle im Campus Nobel statt, wo die Begegnungen des Tages vor Publikum fortgesetzt werden. Die Dozenten des Workshops zeigen hier ihren Studierenden und den Besuchern ihr Können, bieten lebendige Musik, die sich aus der Begegnung speist. Der künstlerische Leiter ist Gilad Atzmon – einer der weltbesten Saxophonisten und seit 10 Jahren fester Bestandteil des Workshops. Weiterlesen

Kirchenrechtliches Verfahren abgeschlossen

Trier – Nachdem die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Pfarrer von Lebach wegen des im Juli 2012 gegen ihn erhobenen Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen im März dieses Jahres eingestellt hat, ist nun auch das kirchenrechtliche Verfahren abgeschlossen. Auch dieses Verfahren kommt zu dem Ergebnis, dass dem Priester „kein strafrechtlich relevantes Vergehen im Sinne der ‘Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz für den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger…’ nachgewiesen werden kann.“ Infolgedessen hat Bischof Dr. Ackermann die Beurlaubung des Pfarrers, der inzwischen im Ruhestand ist, mit Datum vom 25.7.2014 aufgehoben. Weiterlesen

Top News


Bilder und Fotoserien

Saarbrücker Ansichten der Nachkriegszeit
von Heinz-Leo Laturell






Fotoserien von
Klaus Ludwig Helf






Karikaturen, Grafiken und Bilder von Ariane Bordone






Bilder und Montagen von Petra Jung



Friedenssonett von Hanna Fleiss

Da ist ein Bild, das ich vom Menschen malte,
voll Würde, Stolz, Bescheidenheit und Geist.
Die Wirklichkeit zerstörte es mir dreist –
ein Traum, den mit Erwachen ich bezahlte:

Es brennt! Wir hören es mit tief Erschrecken,
der Mütter Aufschrei gellt weithin durchs Land.
Wenn erst die Menschenstädte sind verbrannt,
dann bleibt uns nur, die Toten zu bedecken.

Ich höre oft, wir Menschen seien wie die Tiere,
nur Larve sei, was uns so menschlich macht,
weil man seit grauer Zeit schon Kriege führe.

Wir müssen hinter Lügenschleier sehen,
verdammen, was an Schreibtischen erdacht.
Lasst uns dem Kriege mutig widerstehen!

Benutzerlogin

Weblinks







Buchrezensionen

Christoph Ruf:
Kurven Rebellen

Die Ultras - Einblicke in eine widersprüchliche Szene

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Friedrich Schorlemmer:
Dier Gier und das Glück

Wir zerstören, wonach wir uns sehnen.

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Konstantin Wecker:
Mönch und Krieger

Auf der Sucher nach einer Welt, die es noch nicht gibt

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Hermann Glaser:
Adolf Hitlers Hetzschrift "Mein Kampf"

Ein Beitrag zur Mentalitästgeschichte des Nationalsozialismus

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Bernd Deininger:
1914
Wie die Kirche ihre Macht missbraucht

Ein Theologe und Therapeut berichtet

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Peter Scholl-Latour:
1914
Der Fluch der bösen Tat

Das Scheitern des Westens im Orient

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Kurt Pätzold:
1914
Das Ereignis und sein Nachleben

Ein jüdischer Junge im holländischen Asyl

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Hajo G. Meyer:
Briefe eines Flüchtlings 1939 - 1945

Ein jüdischer Junge im holländischen Asyl

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Herbert Mandelartz:
Schwarzer Engel ohne Kopf
und
Rotkäppchen und Wodka



von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Gabriele Goettle:
Haupt- und Nebenwirkungen

Zur Katastrophe des Gesundheitsamt und Sozialsystems

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Esther Bejarano:
Erinnerungen

Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



E. Stifton / F. Stern:
Keine gewöhnlichen Männer

Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi im Widerstand gegen Hitler

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Ingo Müller:
Furchtbare Juristen

Die unbewältigte Vergangenheit unserer Justiz

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Lidia Ginsburg:
Aufzeichnungen eines Blockademenschen


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stefan Aust/Dirk Laabs:
Heimatschutz

-Der Staat und die Mordserie des NSU-

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Erik Neutsch:
Der Friede im Osten

-Letztes Buch-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Thomas Rietzschel:
Geplünderte Demokratie

-Die Geschäfte des politischen Kartells-

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Linus Volkmann:
Lies die Biber

-Die 13 schönsten Geschichten der Welt-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Werner Seppmann:
Krise ohne Widerstand

-Aktualisierte Ausgabe-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Mathias Deutschmann:
Noch nicht reif und schon faul


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Max Frey:
Die Ware Leben


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Anna Funder:
Alles was ich bin


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Oliver Jeges:
Generation Maybe


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Ulrich Chaussy:
Oktoberfest

Das Attentat

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Egon W. Kreutzer:
Wo bleibt die Revolution?

Die Sollbruchstelle der Macht




--- --- --- --- --- --- ---



Antonia Baum:
vollkommen leblos

bestenfalls tot

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Gärtner / Roth:
Benehmt euch!

Ein Pamphlet

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Ludwig Baumann:
Niemals gegen das Gewissen

Plädoyer des letzten Wehrmachtdeserteurs

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Herfried Münkler:
Der grosse Krieg

Die Welt 1914 - 1918

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rita Knobel-Ulrich:
Reich durch Hartz IV

Wie Abzocker und Profiteure den Staat plündern
Nicht immer sind es die von denen man es denkt oder denken soll

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Magnus Klaue:
Verschenkte Gelegenheiten

Polemiken - Glossen - Essays

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stephan Wackwitz:
Die vergessene Mitte der Welt

Unterwegs zwischen Tiflis, Baku und Eriwan

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Peter Bierl:
Grüne Rechte

Umwelt-, Tier- und Heimatschutz von rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch:
Die Schönheit des Viertels



von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Schlosser:
Command and Control

Die Atomwaffenarsenale der USA und die Illusion der Sicherheit

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Heiland / Piegler:
Der Soundtrack unserer Träume

Filmmusik und Psychoanalyse

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch / Schmitt:
Big Trouble im Viertel

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Dietmar Hansch:
Burnout

von Klaus Ludwig Helf



Verschiedenes

Buchempfehlung:
Tilos
Schatzinsel in der Ägäis




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung:
Unter Wölfen
Tricksen, Täsuchen, Tarnen




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung: