SaarKurier Online

Zeit für unabhängige Informationen

Diskussion mit den Veranstaltern über die gesellschaftsrelevanten Funktionen des Fußballs

 Fußball-Sommer 2014 – Foto: Klaus Helf

Fußball-Sommer 2014 – Foto: Klaus Helf

Saarbrücken – Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. (NES) und die Deutsch -Lateinamerikanische Gesellschaft Saar e.V.( DELAGE Saar) zeigen am Dienstag, den 24.06.2014 um 19.00 Uhr den Dokumentarfilm „Rebellen am Ball“. In dieser Dokumentation von arte-tv wird der ehemalige französische Fußball-Star Eric Cantona fünf Fußball-Profis vorstellt, die ihren Ruhm nutzen, um für Menschenrechte und gegen Ungerechtigkeit in ihren jeweiligen Heimatländern auf- und anzutreten. Der bekannteste der fünf porträtierten Fußballspieler ist der Brasilianer Sócrates, der in den 1980er-Jahren seine Spiele zum Protest gegen die herrschende Militärdiktatur nutzte und die WM 2014 in Brasilien wie folgt kommentierte „Das wird wohl wieder eine große Klauerei.“ Weiterlesen

Ein Fernsehabend

Kommentar von Egon W. Kreutzer

Guillermo Ochoa, den Namen wird man sich in der Fußballwelt merken müssen, hat die Brasilianer nahezu im Alleingang in Grund und Boden gespielt. Gegen diese Torlinientechnik sind die sieben Kameras in den FIFA-WM-Toren wahrhaft langweiliges Beiwerk. Das war ein spannendes Spiel – und es wäre mir womöglich entgangen, hätte ich nicht die Zeit füllen wollen, bis zum Anpfiff der über den grünen Klee gelobten ARTE-Dokumentation: Der Banker – master of the universe. Erstmals sollte ein Insider auspacken. Einer, der in den Frankfurter Bankentürmen die Deals gedeichselt hat. Man sprach in der Ankündigung von einem atemberaubenden Psychogramm der Branche und ihrer Akteure. Weiterlesen

SPD Wirtschaftsminister Gabriel lässt deutsche Panzer wieder in Afrika rollen

Berlin – Die Lieferung einer Panzerfabrik nach Algerien ist ein unverantwortlicher Tabubruch in der deutschen Rüstungsexportpolitik. Mit diesem Geschäft ermöglicht die Bundesregierung erstmals einem autoritären, vom Militär dominierten Regime mit höchstproblematischer Menschenrechtslage Panzer selbst zu produzieren. Das steht in massivem Widerspruch zu den deutschen Rüstungsexportrichtlinien, so Agnieszka Brugger, Grünen-Sprecherin für Sicherheitspolitik und Abrüstung zum Export einer Panzerfabrik nach Algerien. Weiterlesen

Über eine wundervolle Sommer- und Urlaubslektüre zum Lachen, Ablästern und zum Nachdenken

Matthias Deutschmann: Noch nicht reif und schon faul Orell Füssli Verlag Zürich 2014, Hardcover 256 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, EUR 17,95 - ISBN 978-3-280-05529-8

Matthias Deutschmann: Noch nicht reif und schon faul Orell Füssli Verlag Zürich 2014, Hardcover 256 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, EUR 17,95 – ISBN 978-3-280-05529-8

Rezension von Klaus Ludwig Helf

Matthias Deutschmann (1958) ist neben Georg Schramm einer der profiliertesten Vertreter des politischen Kabaretts in Deutschland; sein Markenzeichen ist das- meist rot verpackte- Cello. Nach dem Studium in Freiburg (Br.) und Improvisationen im Studentenkabarett startete er 1985 in Berlin mit seinen ersten Soloprogrammen, von denen einige für verschiedene TV-Sender aufgezeichnet wurden; seit 1993 ist Matthias Deutschmann regelmäßiger Gast in den „Kölner Mitternachtsspitzen” (WDR) und lebt seit 1991 wieder in Freiburg. Einem Goethe zugeschriebenen Zitat folgend („ Das geschriebene Wort ist der Feind des gesprochenen“) hat er nunmehr seine bissigsten Kommentare zu einem Buch zusammengefasst. Aktuell zur Fußballweltmeisterschaft merkt Deutschmann an, dass Fußball zu einem riesigen Geschäft verkommen sei, zu einem „durch und durch kommerziellen Kult, der enorme Energien, auch in Form von Aggressionen, bindet“ und zitiert einen leidgeprüften Fan: „Unsere Begeisterung für den Fußball teilen wir leider mit einer absoluten Mehrheit von Arschgeigen“ (S.91). Weiterlesen

Warum gibt die Weltgesundheitsorganisation WHO kein grünes Licht?

Von Georges Hallermayer,

Das fragt sich nicht nur die in Senegal erscheinende Tageszeitung Le Soleil. Das im südchinesischen Guangzhou entwickelte Medikament gegen Malaria wurde in China, Vietnam und in Thailand erfolgreich klinisch erprobt. Auf den afrikanischen Comoren-Inseln ermöglichte seit 2007 ein Vertrag zwischen dem dortigen Ministerium und der Universität für traditionelle Medizin in Goangzhou eine großangelegte Erprobung. „Eine neue Herangehensweise, anstatt Insektizide zu versprühen, Pillen schlucken“, so die britische Tageszeitung „The Economist“. Weiterlesen

Fotoserie von Klaus Helf

Ein Sonntag ii diesem Juni am Saarbrücker Schloss - Kevin Alamba singt und tanzt mit dem Publikum auf dem Max Ophüls Platz – Foto: Klaus Helf

Ein Sonntag ii diesem Juni am Saarbrücker Schloss – Kevin Alamba singt und tanzt mit dem Publikum auf dem Max Ophüls Platz – Foto: Klaus Helf

Ein Sonntag ii diesem Juni am Saarbrücker Schloss - Kevin Alamba singt und tanzt mit dem Publikum auf dem Max Ophüls Platz – Foto: Klaus Helf

Ein Sonntag ii diesem Juni am Saarbrücker Schloss – Kevin Alamba singt und tanzt mit dem Publikum auf dem Max Ophüls Platz – Foto: Klaus Helf

   Weiterlesen

Jahrestagung Weltkirche und Mission diskutiert zukünftige Entwicklungsagenda

Würzburg/Bonn – Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), fordert die Bundesregierung auf, mehr gegen den Hunger in der Welt zu tun: „Dem Millenniumsentwicklungsziel, die Armut in der Welt bis zum Jahr 2015 zu halbieren, müssen weiter alle Anstrengungen gelten. Es ist ein Skandal, dass Menschen hungern, obwohl genug für alle da ist“, sagte er auf der Jahrestagung Weltkirche und Mission 2014, die vom 16. bis 18. Juni zum Thema „Entwicklung in Nord und Süd – Ziele bestimmen, Zukunft gestalten“ in Würzburg stattfand. Zugleich rief Erzbischof Schick dazu auf, keine Lebensmittel wegzuwerfen und den Raubbau an der Natur durch eine neue Genügsamkeit zu ersetzen. Weiterlesen

Schnappschuss – Foto: Klaus Helf

Schnappschuss – Foto: Klaus Helf

 Woher kommt die Kohle heute?

Die ehemalige Grube Göttelborn - Einstmals Europas modernstes Bergwerk – Foto: Klaus Helf

Die ehemalige Grube Göttelborn – Einstmals Europas modernstes Bergwerk – Foto: Klaus Helf

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V., die Arbeitskammer des Saarlandes und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie laden am 30. Juni 2014 zur Diskussionsveranstaltung “Woher kommt die Kohle heute?” ab 18:00 Uhr in die Arbeitskammer des Saarlandes, Fritz-Dobisch-Str. 6-8 in 66111 Saarbrücken. Am 30. Juni 2012 endete der Bergbau im Saarland nach 250 Jahren. Für die saarländischen Kraftwerke und Kokereien bleibt Steinkohle jedoch ein bisher unersetzlicher Energieträger. Doch woher kommt diese Kohle heute und unter welchen Bedingungen wird sie gefördert? Weiterlesen

Ohne Volksentscheid kein Verkauf öffentlichen Eigentums mehr

Foto: Petra Jung/SaarKurier

Foto: Petra Jung/SaarKurier

Saarbrücken – Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert, dass die Privatisierung öffentlicher Unternehmen nur noch möglich sein soll, wenn die Mehrheit der Bevölkerung in einem Volksentscheid zustimmt. Einen entsprechenden Antrag für eine „Privatisierungsbremse“ wird die Fraktion bei der nächsten Sitzung am kommenden Mittwoch, 25. Juni, in den Landtag einbringen. Diese soll sich am Beispiel Bremens orientieren. Der parlamentarische Geschäftsführer Prof. Heinz Bierbaum erklärt dazu: „Verkehrsbetriebe, kommunale Krankenhäuser und etwa Unternehmen der Abfall- oder Abwasserentsorgung in öffentlicher Hand wurden mit den Steuergeldern aller Bürgerinnen und Bürger gemeinsam aufgebaut und gehören der Allgemeinheit. Insofern ist es nur konsequent, wenn die Entscheidung über eine Privatisierung dieses Gemeineigentums nur noch von den Bürgerinnen und Bürgern selbst getroffen werden kann. Weiterlesen

Innerhalb weniger Tage sind Kliniken von Ärzte ohne Grenzen im Irak und im Sudan durch Waffengewalt schwer beschädigt worden.

Berlin – In der irakischen Stadt Tikrit verursachte am Freitag ein Artillerieangriff auf die Stadt schwere Schäden am Krankenhaus der Organisation und behindert die medizinische Versorgung von rund 40.000 Vertriebenen. In der sudanesischen Konfliktregion Südkordofan zerstörte die sudanesische Luftwaffe am Montag eine eindeutig als medizinische Einrichtung gekennzeichnete Klinik von Ärzte ohne Grenzen teilweise. Erst gestern hatte die Organisation bei der Jahrespressekonferenz in Berlin eine Häufung schwerer Übergriffe auf medizinische Einrichtungen und Helfer beklagt. Weiterlesen

Rekordsommer der Flucht befürchtet -Großzügigere Aufnahmepolitik und mehr humanitäres Engagement in Krisenregionen gefordert – Hilfsorganisation CARE zum Weltflüchtlingstag

Bonn – Im Vorfeld des Weltflüchtlingstages am kommenden Freitag, den 20. Juni zeigt sich die Hilfsorganisation CARE besorgt darüber, dass immer mehr Menschen unter Lebensgefahr die Flucht nach Europa wagen und scheitern. Gleichzeitig fordert CARE eine großzügigere Aufnahmepolitik sowie mehr humanitäre Unterstützung für Regionen, aus denen Menschen fliehen müssen. „Wir erleben aktuell eine kaum überschaubare Anhäufung von komplexen Krisen, die zu großen Fluchtbewegungen führen, darunter den Bürgerkrieg in Syrien, den Konflikt im Südsudan sowie die chronische Nahrungsknappheit und Armut in der Sahelzone“, berichtet Karl-Otto Zentel, Generalsekretär von CARE Deutschland-Luxemburg. Humanitäre Organisationen und Gastgemeinden vor Ort seien am Rande ihrer Kapazitäten angekommen. Gerade in städtischen Gebieten wie den Nachbarländern Syriens oder in Regionen mit schwacher Infrastruktur wie dem Südsudan ist es enorm schwierig, vertriebene Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen. Dafür seien mehr, vor allem aber auch flexiblere finanzielle Hilfen notwendig, die sich an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Weiterlesen

Blütenpracht – Foto: Klaus Helf

Blütenpracht – Foto: Klaus Helf

Vortragsreise der Christlichen Initiative Romero anlässlich der Fußball-WM: Gewerkschafter Gustavo García von der UGT aus Brasilien berichtet über die sozialen Auswirkungen des sportlichen Großereignisses

Foto: Klaus Helf

Foto: Klaus Helf

Münster – Menschenrechte scheinen auf der WM-Agenda keinen Platz zu haben. Die Vorbereitungen dieser Fußball-WM in Brasilien zeigten vielmehr, dass neben den enormen wirtschaftlichen und politischen Anstrengungen auch hohe soziale Kosten entstanden sind, die die Menschen auf die Straße brachten. In den Nähfabriken wurden derweil unter Hochdruck Maskottchen und Sportartikel genäht, es kam zu tödlichen Unfällen beim Stadionbau und zu Zwangsvertreibungen von vielen Tausenden Menschen für Infrastrukturprojekte. Weiterlesen

Antikorruptionsorganisation Transparency Deutschland fordert Einführung von Karenzzeiten

Berlin – Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. erneuert die Forderung nach gesetzlichen Karenzzeiten von drei Jahren für Regierungsmitglieder sowie Parlamentarische Staatssekretäre, wenn ein Zusammenhang zwischen der bisher ausgeübten Tätigkeit und der nach dem Ausscheiden aus dem Dienst beabsichtigten Tätigkeit besteht. Bereits Anfang des Jahres 2014 diskutierten der Bundestag und die Bundesregierung über die Einführung einer Karenzzeit. Auch der Koalitionsvertrag sieht die Einführung einer Karenzzeit vor. Die Erwartung, dass die Bundesregierung einen Gesetzentwurf vorlegt, wurde bisher jedoch nicht erfüllt. Marion Stein, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland: „Die Regierung verschleppt eine Karenzzeitregelung, dabei ist sie seit Jahren überfällig. Der Sachverhalt ist nicht komplex; es fehlt schlichtweg der politische Wille.“ Weiterlesen

Ausstellung ist bis zum 11.7.2014 zu sehen

Foto:  Bernd Rausch

Foto: Bernd Rausch

Gestern am 17.6.2014 wurde die Ausstellung Frankfurt-Auschwitz eröffnet. Während der Ausstellungszeit sind Gruppenführungen möglich. Das Angebot richtet sich besonders an Schulklassen. Folgende Termine sind nach Anmeldung vorgesehen:

18. Juni, 26. Juni und 11. Juli, jeweils 11.00 bis 13.00 Uhr
Durch die Ausstellung führen Bernd Rausch und Rodica Wollscheid. Sie wird den aktuellen Bezug zur Situation von Sinti und Roma in Saarbrücken herstellen. Weiterlesen

Kurdische Peshmergas nicht scharf darauf, für Bagdad zu kämpfen

Von Jason Ditz

Offiziere der kurdischen paramilitärischen Streitkräfte Peshmerga sagen, sie hätten ein informelles Angebot eines Waffenstillstands von den Kämpfern des Islamischen Staates von Irak und Syrien (ISIS) bekommen, die seit neuestem durch den Irak fegen. „Wenn ihr uns nicht angreift, werden wir euch auch nicht angreifen,” schien die Botschaft gelautet zu haben, die von einem Kurier vom Territorium von ISIS den Peshmergakämpfern südlich von Kirkuk überbracht wurde. – - (Siehe auch: Mosul versinkt in Gewalt und Chaos – Vormarsch der ISIS im Irak scheint unaufhaltsam -   http://www.saarkurier-online.de/?p=118623   Weiterlesen

In Frankreich gibt es seit 1950 einen allgemein garantierten, gesetzlichen Mindestlohn, der jährlich von der Regierung entsprechend der allgemeinen Lohnentwicklung angehoben wird.

Wiesbaden – Die tariflichen Monatsverdienste der Arbeitnehmerinnen und Arbeit­nehmer in der Privatwirtschaft stiegen 2013 in Deutschland um 2,6 % und in Frankreich um 1,7 % gegenüber dem Vorjahr. Betrachtet wurden die regelmäßig gezahlten tariflichen Grundvergütungen ohne Sonderzahlungen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war der Anstieg der Verbraucherpreise – gemessen am Harmonisierten Verbraucherpreisindex – im Jahr 2013 gegenüber 2012 in Deutschland mit + 1,6 % höher als in Frankreich (+ 1,0 %). Weiterlesen

Ein Buch mehr als ein Wahlprogramm

Hillary Rodham Clinton: Entscheidungen. Droemer Verlag München 2014 898 Seiten - ISBN: 978-3-426-27634-1

Hillary Rodham Clinton: Entscheidungen. Droemer Verlag München 2014 898 Seiten – ISBN: 978-3-426-27634-1

Rezension von Rupert Neudeck

Das ist wahrscheinliche die dickste Wahlkampfbroschüre, die wir je in Händen gehalten haben: Mit dem Gewicht von mehr als einem Kilo liegt es in unserer Hand, 898 Seiten, und auf dem Titelumschlag blickt uns eine aufmerksame Frau direkt an, als ob auch wir Deutsche sie wählen könnten. Das Buch ist vielleicht auch die prallste und weltweit dichteste Eröffnung eines Wahlkampfes den es je gegeben hat. Denn das fast unanständig dicke Buch wurde in verschiedenen Sprachen gleichzeitig herausgebracht. In den USA heißt es „Hard Choices“, in Deutschland etwas weniger hart „Entscheidungen“. Der Droemer Verlag, der sich ganz offenbar die Rechte an dem verkaufsträchtigen Wälzer sichern konnte, hat gleich elf Übersetzer an das Werk gesetzt, um eben am 10. Juni damit herauskommen zu können. Sie, Hillary Clinton ist ja seit einem guten Jahr (Ihr Rücktritt war am 1. Februar 2013) dabei den Wahlkampf vorzubereiten. Im ersten Kabinett Obama war sie ja noch als schärfste Demokratische Rivalin vom neuen Präsidenten eingebunden worden in dem ungeheuer wichtigen Amt der Außenministerin, im zweiten Kabinett aber wollte sie nicht vertreten sein, weil sie sich noch zu Höherem berufen fühlt und nun auch verdammt gute Aussichten hat, die nächste und erste Präsidentin der USA zu werden. Weiterlesen

Etwa 20 000 ehemalige sowjetische Kriegsgefangene stellten Anträge auf „kompensaciya“ – Kompensation für geleistete Zwangsarbeit zugunsten der deutschen Kriegswirtschaft. Sie erhielten gleichlautende, amtliche Schriftstücke mit Verweis auf deutsches Recht, § 11 Abs. 3 StiftG: „Kriegsgefangenschaft begründet keine Leistungsberechtigung“

Heute: Karapet Sumbatowitsch Arutjunjan – Dorf Schaumjan – Georgien
Übersetzung: Dr. Martin Creutzburg

…..Der zweite Weltkrieg hat nicht nur tiefe Spuren in der Geschichte, sondern auch in den Menschen verschiedener Länder hinterlassen, die in diesen Jahren lebten und kämpften. Ich bin sehr froh, dass es solche Menschen gibt, (…) die nicht nur materiell den Veteranen helfen, sondern uns auch das Gefühl geben, dass sie noch gebraucht werden. Und das Allerwichtigste: Sie beziehen dabei die Jugend mit ein. Die zukünftigen Generationen sollen die Schrecken des Krieges kennen und sich daran erinnern, nur so können sie unter einem friedlichen Himmel leben. Auf Ihre Bitte einige Worte zu mir. Weiterlesen

In der Region wird es immer „heißer“

Moskau – Israel setzt die Araber zunehmend unter Druck, um die drei israelischen Jungen zu finden, die vermutlich von Hamas-Kämpfern entführt worden sind. Einige Experten schließen nicht aus, dass die Rettungsaktion eine neue Intifada auslösen wird. Nach der Entführung der drei Schüler hat Israel eine groß angelegte Militäraktion in Westjordanland eingeleitet. Seit vier Tagen sperren die Soldaten die Straßen, durchsuchen Häuser und haben bereits über 1.500 Palästinenser verhaftet, darunter ist der Parlamentssprecher und Mitglied der Hamas, Abd al-Aziz Duwaik. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu fordert die Armee, die Polizei und die Geheimdienste dazu auf, alle vorhandenen Mittel einzusetzen, um eine Auslieferung der Jungen in den von der Hamas kontrollierten Gazastreifen zu verhindern. Nikolai Surkow, Professor für Orientalistik am Moskauer Staatlichen Institut für internationale Beziehungen, berichtet Folgendes: Weiterlesen

CARE-Mitarbeiter in Bentiu: „Allein letzte Woche starben 18 Kinder in den Schutzzonen“ / Mütter trauen sich aus Angst vor Überfällen nicht zu mobilen Kliniken

Luxemburg/Bonn – Die internationale Hilfsorganisation CARE ist zutiefst besorgt über den dramatischen Anstieg von Mangelernährung, Krankheiten und Todesfällen besonders von Kindern im Südsudan. Das Land leidet seit Dezember vergangenen Jahres an einer Eskalation der Gewalt und Vertreibung. Die Anzahl der an akuter Unterernährung leidenden Kinder unter fünf Jahren hat sich seit Januar verdoppelt. Die Vereinten Nationen schätzen, dass bald bis zu 235.000 Kinder mangelernährt sein könnten. 50.000 Kinder sind vom Tode bedroht, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden können. Weiterlesen

ACE-Verkehrslagebericht für das Wochenende 20.06. – 22.06.2014

SaarKurier Online Brückentag - Bild: Petra Jung/SaarKurier

SaarKurier Online Brückentag – Bild: Petra Jung/SaarKurier

Stuttgart (ACE) – Schon von Mitte dieser Woche an nimmt der Reiseverkehr auf den Autobahnen in Deutschland zu. In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im Saarland sowie in Teilen von Sachsen und Thüringen wird am Donnerstag Fronleichnam als gesetzlicher Feiertag begangen. Der folgende Freitag ist damit ein Brückentag ins verlängerte Wochenende. Der ACE Auto Club Europa rechnet dann auch mit starkem Rückreiseverkehr aus dem benachbarten Ausland. In Baden-Württemberg und Bayern enden nach zweiwöchiger Dauer die Pfingstferien. Besonders im Bereich der mehr als 300 Autobahnbaustellen dürfte es auf den Hauptverkehrsstrecken zu teils massiven Verkehrsbehinderungen kommen. Die Strecken mit verengten Fahrstreifen sind laut ACE zusammengenommen aber über 1000 Kilometer lang. Weiterlesen

Zum ersten Mal ein Verfahren eines US-Deserteurs vor dem höchsten europäischen Gericht

Luxemburg/Offenbach – Am 25. Juni 2014 wird der Fall des US-Deserteurs André Shepherd, der Ende 2008 in Deutschland Asyl beantragte, vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg verhandelt. Der 37-jährige André Shepherd wollte sich nach einem ersten Einsatz in Irakkrieg im Jahr 2004 nicht weiter an Kriegsverbrechen beteiligen und desertierte. Mit seinem Asylantrag beruft er sich auf die Qualifikationsrichtlinie der Europäischen Union, mit der diejenigen geschützt werden sollen, die sich einem völkerrechtswidrigen Krieg oder völkerrechtswidrigen Handlungen entziehen und mit Verfolgung rechnen müssen. Weiterlesen

Kein Mitverschulden wegen Nichttragens eines Fahrradhelms

Bild:  Petra Jung/SaarKurier

Bild: Petra Jung/SaarKurier

Karlsruhe – Die Klägerin fuhr im Jahr 2011 mit ihrem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit auf einer innerstädtischen Straße. Sie trug keinen Fahrradhelm. Am rechten Fahrbahnrand parkte ein PKW. Die Fahrerin des PKW öffnete unmittelbar vor der sich nähernden Radfahrerin von innen die Fahrertür, so dass die Klägerin nicht mehr ausweichen konnte, gegen die Fahrertür fuhr und zu Boden stürzte. Sie fiel auf den Hinterkopf und zog sich schwere Schädel-Hirnverletzungen zu, zu deren Ausmaß das Nichttragen eines Fahrradhelms beigetragen hatte. Die Klägerin nimmt die Pkw-Fahrerin und deren Haftpflichtversicherer auf Schadensersatz in Anspruch. Das Oberlandesgericht hat der Klägerin ein Mitverschulden von 20 % angelastet, weil sie keinen Schutzhelm getragen und damit Schutzmaßnahmen zu ihrer eigenen Sicherheit unterlassen habe. Weiterlesen

Projekt steht unter der Leitung des Vereins Kulturraum Großregion, einem Zusammenschluss der Kulturministerien Luxemburg, Lothringen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Wallonie

Saarbrücken – Die Barockzeit im Saarland erlebbar machen – das haben sich 20 Studenten des Masterstudiengangs „Angewandte Kulturwissenschaften“ der Saar-Uni zur Aufgabe gemacht. Sie arbeiten dabei mit weiteren Akteuren zusammen, unter anderem mit dem Verein „Kulturraum Großregion“ und Studenten der Universität Trier. Im Rahmen des Projektes haben die Saarbrücker Studenten drei Schauspiel-Events in drei saarländischen Städten mit barocker Vergangenheit auf die Beine gestellt. Dabei schlüpfen sie auch selber in die prächtigen Kostüme. Los geht es am 21. Juni in Saarbrücken mit „Der Fürst und die Landmädchen“, am 27. Juni folgt in Ottweiler die Sage der „Gänsegretel“, und den Abschluss macht am 29. Juni die Sage „Die Rosentreppe“ in Zweibrücken. Weiterlesen

Die Ringvorlesungen der Saar-Universität in der kommenden Woche

Weltraum Impressionen - Bild: Petra Jung/SaarKurier

Traumwelten – Bild: Petra Jung/SaarKurier

Saarbrücken – Die Universität des Saarlandes bietet in diesem Sommersemester eine Reihe öffentlicher Ringvorlesungen an, die sich an ein breites Publikum wenden. Die Ringvorlesungen beleuchten sehr unterschiedliche Wissensgebiete. So geht es etwa um das Thema „Traumwelten“ und um die Biologie als zentrale Wissenschaft des Lebens. Die Ringvorlesungen werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern – unter anderem der Landeshauptstadt Saarbrücken – veranstaltet. Die Vortragsreihen finden in Saarbrücken statt und sind kostenlos. Alle Interessierten sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In der kommenden Woche finden drei Veranstaltungen statt: Weiterlesen

Proteste in  Braunschweig,  Hamburg,  Köln und  München

Braunschweig – Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche ruft am Samstag, 21. Juni 2014 gemeinsam mit ihren Partnern bei der Europäischen Koalition zur Beendigung von Tierversuchen zu Protestaktionen gegen Botox-Tierversuche auf. Hintergrund ist, dass die Frankfurter Firma Merz und der britische Hersteller Ipsen ihre Produkte an Mäusen testen, obwohl eine tierversuchsfreie Methode vorhanden ist. Europaweit protestieren an diesem Tag Tierversuchsgegner dagegen. In Deutschland finden Aktionen in Braunschweig, Hamburg, Köln und München statt. Weiterlesen

Am 6. Juli 2014 veranstaltet das Kombibad Fechingen in Kooperation mit dem TV Fechingen und der Aktion „Sternenregen“ von Radio Salü eine Aqua Zumba Party.

Schwimmbad   Fechingen  - Foto: Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken

Schwimmbad Fechingen – Foto: Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken

Saarbrücken – Zumba® ist allen Fitnessbegeisterten ein Begriff, doch Aqua Zumba® wird im Saarland noch nicht so häufig angeboten. Wenn Sie dieses erfrischende Workout näher kennenlernen möchten, bietet Ihnen die Zumba® “Poolparty” im Kombibad in Fechingen am 6. Juli 2014 ab 12:00 Uhr ausreichend Gelegenheit dazu. Aqua Zumba® kombiniert die Zumba® Philosophie mit traditionellen Übungen der Wassergymnastik und formt daraus ein sicheres, herausforderndes Wasserworkout, das die Ausdauer trainiert, die Figur formt und vor allem unglaublich viel Spaß macht. Weiterlesen

Blütenpracht – Foto: Klaus Helf

Blütenpracht – Foto: Klaus Helf

Das größte Problem für die Menschen ist der fehlende Arbeitsplatz und nicht die fehlende Motivation – Schon jetzt hat sich fast jede zweite Sanktion als rechtswidrig herausgestellt

Harz IV-Mauer zum Einsturz bringen - Bild: Bernd Rausch

Harz IV-Mauer zum Einsturz bringen – Bild: Bernd Rausch

Saarbrücken – Anlässlich der aktuellen Hartz IV-Diskussion um jährlich etwa eine Million neu verhängter Sanktionen erklärt Heike Kugler, sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag: „Nach unserer Auffassung haben sich die Sanktionen nicht bewährt, das Gegenteil ist der Fall. Diese Sanktionen führen nicht in Arbeit. Sie machen die motivierten und arbeitswilligen Menschen krank, setzen sie sinnlos unter Druck und verhindern damit deren Arbeitsfähigkeit. Sanktionen, die Menschen ohne Arbeit kriminalisieren statt ihnen bei der Suche nach Arbeit zu helfen, sind unsinnig, unwürdig und gehören abgeschafft.“ Dass dies so sei, belegt die Sozialpolitikerin mit eigenen Erfahrungen, die sie kürzlich in einem mehrtägigen Experiment gewonnen habe. So habe sie eine Woche mit Hartz IV-Empfängern gelebt und gearbeitet. Weiterlesen

Foto: Petra Jung/SaarKuriwer

Foto: Petra Jung/SaarKuriwer

Hohe Überstunden und hoher Krankenstand – Transparenz bei Beförderungsrichtlinien notwendig

Saarbrücken – „Die im Jahr 2013 angehäufte Überstundenzahl bei der saarländischen Polizei dürfte alle Alarmglocken klingeln lassen“, sagt Birgit Huonker, innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag und verweist auf die Antwort der Landesregierung auf ihre Anfrage zu den Auswirkungen der Polizeireform 2020. Demnach stieg die Anzahl der Überstunden von 2012 bis 2013 von 232.076 auf 242.913 Stunden. „Dies ist nicht mehr vertretbar. Auch wenn die Landesregierung diese Mehrarbeit mit Sondereinsätzen begründet, dürfte klar sein, dass dieser Überstundenberg so schnell nicht abbaubar ist. Denn ein Abbau der Überstunden durch freie Zeiten dürfte wieder zu Personallücken führen und ein finanzieller Ausgleich ist wohl angesichts der Schuldenbremse eher utopisch. Die Personalknappheit wird somit überdeutlich.“ Im Übrigen habe es schon immer Sondereinsätze der Polizei gegeben. Huonker weiter: Weiterlesen

Existenzberechtigung des Verfassungsschutzes steht für die Ministerin nicht zur Disposition.

Saarbrücken – Monika Bachmann, Ministerin für Inneres und Sport, hat am 17. Juni 2014, gemeinsam mit dem Leiter des Landesamtes für Ver-fassungsschutz (LfV), Dr. Helmut Albert, das „Lagebild Verfassungsschutz“ für das Jahr 2013 vorgestellt. „Mit der erstmaligen Veröffentlichung des ‚Lagebildes Verfassungsschutz‘ werden wir künftig einmal jährlich die Arbeitsergebnisse des LfV allen Bürgerinnen und Bürgern näher bringen“, so die Ministerin. In diesem Kontext verwies Bachmann auf die Vereinbarung mit ihren Ministerkollegen bei der Innenministerkonferenz auf eine Neuausrichtung des Verfassungsschutzes, mit der unter anderem eine noch stärkere Positionierung des Verfassungsschutzes in der Mitte der Gesellschaft angestrebt werde. Weiterlesen

 Die neuen Wendehälse

Harz IV-Mauer zum Einsturz bringen - Bild: Bernd Rausch

Harz IV-Mauer zum Einsturz bringen – Bild: Bernd Rausch

Berlin – Der Ruf nach einer Verschärfung der Sanktionen ist falsch. Es wird schon viel zu lange einseitig auf Druck statt Motivation gesetzt. Zentrales Ziel der Grundsicherung ist die Existenzsicherung. An diesem Ziel muss sich jede Reform der Grundsicherung messen lassen. Sanktionen sind für die Leistungsberechtigten meist demütigend, unnötig und kontraproduktiv. Wer erfolgreich in Arbeit vermitteln will, muss mit den Menschen arbeiten und nicht gegen sie, so Wolfgang Strengmann-Kuhn, Grünen-Sprecher für Sozialpolitik und Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik zu den Meldungen, wonach das Sanktionsrecht verschärft und die Hartz-IV-Regelungen vereinfacht werden soll. Weiterlesen

Hartz-IV-Sanktionen endlich abschaffen

Harz IV-Mauer zum Einsturz bringen - Bild: Bernd Rausch

Harz IV-Mauer zum Einsturz bringen – Bild: Bernd Rausch

Berlin – Zu den Plänen der Bundesregierung, Sanktionen für Hartz-IV-Beziehende schon bei einem ersten Verstoß gegen Auflagen des Jobcenters einzuführen, erklärt die Parteivorsitzende der LINKEN, Katja Kipping: Auf der einen Seite schont die Bundesregierung die Vermögenden, auf der anderen Seite will sie die Ärmsten in der Bevölkerung weiter drangsalieren. Weiterlesen

Die von Bundeskriminalamt und Bundesamt für Verfassungsschutz veröffentlichen Zahlen zur politisch motivierten Kriminalität erlauben keine seriöse Lageeinschätzung

Berlin – “Die Statistik über politisch motivierte Kriminalität spiegelt in erster Linie das Anzeigeverhalten der Polizei vor Ort und Kriminalisierungsstrategien gegenüber politischen Bewegungen wider. Über tatsächliche Gefährdungslagen sagt sie wenig bis gar nichts aus”, so Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage ihrer Fraktion zur politisch motivierten Kriminalität im Jahr 2013 (BT-Drucksache 18/1520). Jelpke weiter: Weiterlesen

Top News


Bilder und Fotoserien

Saarbrücker Ansichten der Nachkriegszeit
von Heinz-Leo Laturell






Fotoserien von
Klaus Ludwig Helf






Karikaturen, Grafiken und Bilder von Ariane Bordone






Bilder und Montagen von Petra Jung



Friedenssonett von Hanna Fleiss

Da ist ein Bild, das ich vom Menschen malte,
voll Würde, Stolz, Bescheidenheit und Geist.
Die Wirklichkeit zerstörte es mir dreist –
ein Traum, den mit Erwachen ich bezahlte:

Es brennt! Wir hören es mit tief Erschrecken,
der Mütter Aufschrei gellt weithin durchs Land.
Wenn erst die Menschenstädte sind verbrannt,
dann bleibt uns nur, die Toten zu bedecken.

Ich höre oft, wir Menschen seien wie die Tiere,
nur Larve sei, was uns so menschlich macht,
weil man seit grauer Zeit schon Kriege führe.

Wir müssen hinter Lügenschleier sehen,
verdammen, was an Schreibtischen erdacht.
Lasst uns dem Kriege mutig widerstehen!

Benutzerlogin

Weblinks







Buchrezensionen

Kurt Pätzold:
1914
Das Ereignis und sein Nachleben

Ein jüdischer Junge im holländischen Asyl

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Hajo G. Meyer:
Briefe eines Flüchtlings 1939 - 1945

Ein jüdischer Junge im holländischen Asyl

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Herbert Mandelartz:
Schwarzer Engel ohne Kopf
und
Rotkäppchen und Wodka



von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Gabriele Goettle:
Haupt- und Nebenwirkungen

Zur Katastrophe des Gesundheitsamt und Sozialsystems

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Esther Bejarano:
Erinnerungen

Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



E. Stifton / F. Stern:
Keine gewöhnlichen Männer

Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi im Widerstand gegen Hitler

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Ingo Müller:
Furchtbare Juristen

Die unbewältigte Vergangenheit unserer Justiz

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Lidia Ginsburg:
Aufzeichnungen eines Blockademenschen


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stefan Aust/Dirk Laabs:
Heimatschutz

-Der Staat und die Mordserie des NSU-

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Erik Neutsch:
Der Friede im Osten

-Letztes Buch-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Thomas Rietzschel:
Geplünderte Demokratie

-Die Geschäfte des politischen Kartells-

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Linus Volkmann:
Lies die Biber

-Die 13 schönsten Geschichten der Welt-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Werner Seppmann:
Krise ohne Widerstand

-Aktualisierte Ausgabe-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Mathias Deutschmann:
Noch nicht reif und schon faul


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Max Frey:
Die Ware Leben


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Anna Funder:
Alles was ich bin


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Oliver Jeges:
Generation Maybe


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Ulrich Chaussy:
Oktoberfest

Das Attentat

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Egon W. Kreutzer:
Wo bleibt die Revolution?

Die Sollbruchstelle der Macht




--- --- --- --- --- --- ---



Antonia Baum:
vollkommen leblos

bestenfalls tot

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Gärtner / Roth:
Benehmt euch!

Ein Pamphlet

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Ludwig Baumann:
Niemals gegen das Gewissen

Plädoyer des letzten Wehrmachtdeserteurs

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Herfried Münkler:
Der grosse Krieg

Die Welt 1914 - 1918

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rita Knobel-Ulrich:
Reich durch Hartz IV

Wie Abzocker und Profiteure den Staat plündern
Nicht immer sind es die von denen man es denkt oder denken soll

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Magnus Klaue:
Verschenkte Gelegenheiten

Polemiken - Glossen - Essays

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stephan Wackwitz:
Die vergessene Mitte der Welt

Unterwegs zwischen Tiflis, Baku und Eriwan

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Peter Bierl:
Grüne Rechte

Umwelt-, Tier- und Heimatschutz von rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch:
Die Schönheit des Viertels



von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Schlosser:
Command and Control

Die Atomwaffenarsenale der USA und die Illusion der Sicherheit

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Heiland / Piegler:
Der Soundtrack unserer Träume

Filmmusik und Psychoanalyse

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch / Schmitt:
Big Trouble im Viertel

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Dietmar Hansch:
Burnout

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Christian Papsdorf:
Internet und Gesellschaft

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Jeremy Scahill:
Schmutzige Kriege

von Rupert Neudeck



Verschiedenes

Buchempfehlung:
Tilos
Schatzinsel in der Ägäis




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung:
Unter Wölfen
Tricksen, Täsuchen, Tarnen




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung: