SaarKurier Online

Zeit für unabhängige Informationen

In diesem Jahr wird Australien den Vorsitz in der G20 innehaben

Von Maria Baljabina

Russland wechselt zu einer neuen Gewichtskategorie hinüber. Die G8 wird im außenpolitischen Leben Russlands durch G20, die „Gruppe der zwanzig größten Industrie- und Schwellenländer“, ersetzt. Dieses Format ist erst vier Jahre alt, doch stellt es bereits eine vollwertige Struktur dar, welche die weltweite und die regionale Wirtschaftspolitik gestaltet. Wider Erwartungen und Hoffnungen des Westens ist Russlands Wirtschaft wegen der amerikanischen Sanktionen nicht zusammengebrochen. Stattdessen entwickeln wir die Industrie und bauen die Beziehungen mit dem Osten aus. Der Verzicht auf den Umgang mit Moskau im Format von G8 habe diese Vereinigung noch weniger selbständig gemacht, meint Igor Kowaljow, stellvertretender Dekan der Fakultät für Weltwirtschaft und Weltpolitik der Staatsuniversität „Wirtschaftshochschule“: Weiterlesen

Herausbitten des CIA-Vertreters ist Ablenkungsmanöver

Der NSA-Agent ist immer dabei – Foto: Klaus Helf

Der Schattenmann – Foto: Klaus Helf

Berlin – “Die Reaktionen von Regierungsmitgliedern in der sogenannten Spionageaffäre haben von hilflos-naiver Rhetorik zu peinlicher Symbolpolitik gewechselt. Das Herausbitten des CIA-Vertreters mit Glaceehandschuhen ist nicht nur reine Kosmetik, sondern auch ein Ablenkungsmanöver der Bundesregierung”, kommentiert Sahra Wagenknecht die Reaktionen der Bundesregierung auf die jüngsten Spionagevorwürfe gegen US-Geheimdienste. Die Erste Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter: Weiterlesen

Zum Buch von Christian Wulff

Christian Wulff: Ganz Oben ganz unten.  C.H. Beck Verlag München - 2014 256 Seiten -  ISBN 978-3-406-67200-2

Christian Wulff: Ganz Oben ganz unten. C.H. Beck Verlag München – 2014 256 Seiten – ISBN 978-3-406-67200-2

Rezension von Rupert Neudeck

Wenn man am Ende des Buches das Kapitel über den unglaublichen Prozess mit dem „Generalbluffanwalt“ (Heribert Prantl über den Generalstaatsanwalt Lüttig) der Staatsanwaltschaft Hannover gelesen hat, kommt einem unweigerlich Franz Kafkas „Der Prozess“ in den Sinn: „Jemand musste Christian W. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet“, will sagen: war er eines Morgens sein Amt als Bundespräsident los. Das war am 17. Februar 2012. Der Prozess, in dem das Ganze stattfand, die Verleumdung, hatte folgende Auswüchse, die selbst der lebendige Kafka nicht hat voraussehen können. Der Autor Wulff nennt es selbst Surrealismus, aber es ist haargenau diese Szenerie des ersten Kapitels von Kafkas Prozeß. Im Gerichtssaal wird eine Rechnung über ein Essen im Traders Vic’s, einem Restaurant des Hotels Bayerischer Hof, präsentiert, in dem jener Filmproduzent David Groenemeyer, Bettina und Christian Wulff und das vier Monate alte Baby untergebracht sind. In der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Hannover heißt es dazu wörtlich: „Es wurden drei Personen bewirtet und dabei drei Vorspeisen sowie drei Hauptgerichte serviert. Zugunsten des Christian W. sollen dabei die beiden jeweils günstigsten Gerichte für ihn und seine Ehefrau in Anrechnung gebracht werden. Bei den Vorspeisen wären dies 1 x Cho Cho (=Rindfleischspießchen in Sojasauce) für 9,20 € und 1 x Cosmo Tidhits (=Riesengarnelen) für 15,80 €. Als Hauptgerichte fallen 1x Chateaubriand für 31.50 € und 1 x Pawns Momosa für 16.00 € an. Ferner wurden 2 Liter Wasser Evian bestellt, von denen eine Flasche zu 1 Liter für 12.00 € dem Ehepaar Wulff zugerechnet werden soll.“ Originalzitat aus der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Hannover. Weiterlesen

Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs sind die Verlierer

Die heute vom Bundesrat verabschiedete EEG-Novelle sieht vor, dass Verkehrsunternehmen ab Januar 2015 20 Prozent der vollen EEG-Umlage bezahlen müssen – Foto: Petra Jung/SaarKurier

Die heute vom Bundesrat verabschiedete EEG-Novelle sieht vor, dass Verkehrsunternehmen ab Januar 2015 20 Prozent der vollen EEG-Umlage bezahlen müssen – Foto: Petra Jung/SaarKurier

Berlin – Verbraucherschützer und Verkehrsverbände reagieren mit großem Bedauern auf die vom Bundesrat erteilte Zustimmung zur Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Zu den großen Verlierern dieser Gesetzes-Reform zählen die Fahrgäste des Öffentlichen Verkehrs, kritisieren Allianz pro Schiene, Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD). Die drei Verbände fordern die Bundesregierung auf, die millionenschweren Mehrbelastungen der Schienenbahnen durch die EEG-Novelle jetzt an anderer Stelle zu korrigieren. Bei der Neuverhandlung der Regionalisierungsmittel oder bei der Stromsteuer muss für einen schnellen Ausgleich gesorgt werden. Weiterlesen

„Der Ball ist im Feld. Das Match kann beginnen.“

 - Foto: Petra Jung/SaarKurier

– Foto: Petra Jung/SaarKurier

Frankfurt/Main – „Der Ball ist im Feld. Das Match kann beginnen.“ Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky das gestrige Auftaktgespräch zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn in Berlin. Die GDL hatte eingangs der Gespräche detailliert ihren Forderungskatalog für die laufende Tarifrunde erläutert. Unter der Überschrift „Fünf für Fünf“ erhebt sie fünf Kernforderungen für fünf Berufsgruppen und strebt insbesondere die tarifliche Zuständigkeit für die mittlerweile 30 Prozent GDL-Mitglieder im Zugbegleitdienst an. Der Arbeitgeber bezeichnete die Forderungen als völlig überzogen und mit der wirtschaftlichen Situation der Eisenbahnverkehrsunternehmen nicht vereinbar. Weiterlesen

Aktueller Spielstand wird auf den Lauftextanzeigen an den Saarbahn-Haltestellen und in den Stadtbahnen angezeigt

Busfahrer Reiner Schäfer freut sich auf das Finalspiel und ist sich sicher: „Wir werden Weltmeister!“ - Foto: Saarbahn

Busfahrer Reiner Schäfer freut sich auf das Finalspiel und ist sich sicher: „Wir werden Weltmeister!“ – Foto: Saarbahn

Saarbrücken – Um die deutsche Fußballnationalmannschaft moralisch zu unterstützen, hat die Saarbahn ihre Dienstkleidungsordnung vorläufig geändert und ihre Busfahrer und Triebfahrzeugführer ausdrücklich ermuntert Fußballtrikots der deutschen Nationalmannschaft im Dienst zu tragen. Darüber hinaus werden die Spielergebnisse in den Bussen und Bahnen durchgesagt und auf den Saarbahn-Informationsdisplays angezeigt. Weiterlesen

Lehrplan ignoriert dieses Thema weitestgehend

Saarbrücken – Die Piraten wollen das Schulfach Neue Medien in saarländische Schulen einführen. Dies soll dem neu zu Erlernenden, durch den Einfluss neuer Medien, gerecht werden. Laut Piraten werde dies bisher nicht genug durch andere Fächer abgedeckt und die Kompetenz, dieses Thema interdisziplinär zu vermitteln, fehle oft. Themen des Faches sollen neben Umgang mit dem Internet auch die Nutzung sämtlicher relevanter Arbeitsprogramme, Prävention von Cybermobbing, Datensicherheit, Urheberrecht sowie Schutz von Persönlichkeitsrechten sein. Weiterlesen

Regierungsvertreter schwören, dass die Offensive die Hamas “kaputtmachen“ wird

Von Jason Ditz

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu hat die Armee des Landes angewiesen, die laufenden Angriffe auf den Gazastreifen „noch weiter zu intensivieren,“ welche Dutzende Menschen getötet und in den letzten 48 Stunden einige hundert Ziele getroffen haben. Die israelische Luftwaffe gab damit an, dass sie in den ersten beiden Tagen dieses Konflikts mehr Ziele getroffen hat als in der gesamten Woche, die der Angriff im November 2012 gedauert hat. Offenbar hat Israels Militär auch keinen Mangel an Zielen, auf die es dreinschlagen will – wie der Militärsprecher Brigadegeneral Mot Almoz sagt, hat Israel „Tausende“ von weiteren Zielen für Angriffe auf Gaza im Auge, sogar noch vor der wie es scheint unvermeidlichen Bodeninvasion. Weiterlesen

Alle Beteiligten haben Gott auf ihrer Seite

Von Michael Schöfer

Der Mensch ist furchtbar primitiv, sogar noch im 21. Jahrhundert. Dafür gibt es harmlose und weniger harmlose Beispiele. Nehmen wir etwa den Nationalsport Nr. 1: Fußball. Aggressivität, von einstudierten Hassgesängen bis hin zum völlig sinnentleerten Hooliganismus, prägt die Realität in unseren Stadien. Genau so stelle ich mir die Atmosphäre bei den römischen Gladiatorenkämpfen im Circus Maximus vor. Bloß werden heutzutage in den Arenen keine Menschen mehr getötet, man tritt sie – siehe Neymar – höchstens brutal zusammen. Insofern sind wir in den letzten 2.000 Jahren wenigstens ein bisschen zivilisierter geworden. Weiterlesen

Fotoserie von Klaus Helf – Teil II

Berliner Momente – Foto: Klaus Helf

Berliner Momente – Foto: Klaus Helf

Berliner Momente – Foto: Klaus Helf

Berliner Momente – Foto: Klaus Helf

Weiterlesen

Verbänden jede Möglichkeit genommen hat, sich konstruktiv in das Gesetzgebungsverfahren einzubringen

Foto: Petra Jung/SaarKurier

Foto: Petra Jung/SaarKurier

Saarbrücken – Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag hat gemeinsam mit den anderen Oppositionsfraktionen in der heutigen Sitzung des Umweltausschusses nicht an der Abstimmung zum EVS-Gesetz teilgenommen. Damit protestierte sie gegen ein völlig überhastetes Verfahren seitens der Regierung. „Es ist schlichtweg inakzeptabel, dass die Regierung mit dieser unnötigen Eile sowohl der Opposition als auch den Verbänden jede Möglichkeit genommen hat, sich konstruktiv in das Gesetzgebungsverfahren einzubringen“, so Ralf Georgi, Mitglied des Umweltausschusses. Weiterlesen

Mit überfüllten Rast- und Parkplätzen in Grenznähe muss gerechnet werden

Foto: SaarKurier

Foto: SaarKurier

Saarbrücken – Anlässlich des französischen Nationalfeiertages am 14 Juli 2014 besteht in Frankreich ein Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen. Das Fahrverbot gilt von Sonntag, 13.07.2014, 22:00 Uhr bis Montag, 14.07.2014, 22:00 Uhr. Weiterlesen

Während des Handballcups am Samstag, 26. Juli, in Marpingen-Alsweiler, klärt die Knochenmarkspenderdatei über Stammzellspende auf

Der rote Doppeldecker der Stefan-Morsch-Stiftung ist die Anlaufstelle für alle potenziellen Lebensretter.

Der rote Doppeldecker der Stefan-Morsch-Stiftung ist die Anlaufstelle für alle potenziellen Lebensretter.

Marpingen/Alsweiler – Zum vierten Mal organisieren die Black Bulls aus Alsweiler (Kreis St. Wendel) ein Freundschaftsturnier, mit dem sie auch Hilfe für Leukämiekranke leisten möchten. Sie rufen gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands ältester Stammzellspenderdatei, dazu auf, sich als Stammzellspender typisieren zu lassen. Am Samstag, 26. Juli, ab 10 Uhr in der Sporthalle in Alsweiler spielen nicht nur sechs Mannschaften im Klos Automobile Handball Cup um den Sieg, jeder kann dort mit einem Fingerhut voll Blut den ersten Schritt zum Lebensretter machen. Die Black Bulls Alsweiler, HSG Nordsaar 2, HSG Ottweiler/Steinbach 2, Rot Weiß Schaumberg und TG Würzburg treffen aufeinander. Sogar Handballer aus der ungarischen Partnerstadt Simontornya reisen an. Auch die Stammzellspenderdatei aus Birkenfeld ist dabei – zum zweiten Mal. „Nach dem Turnier im letzten Jahr sind viele Menschen auf den Vorstand zugekommen und haben nach einer weiteren Aktion gefragt, um sich typisieren zu lassen“, erzählt Uwe Hinsberger, der Leiter der Abteilung Handball im SC Alsweiler. „Deshalb wollen wir das in diesem Jahr wiederholen.“ Weiterlesen

Klimacamp im Rheinland findet bereits zum fünften Mal statt

Frankfurt/Main – Mit den Säulen Bildung, Vernetzung, Aktionen und Alternatives Leben ist das Klimacamp seit jeher ein Dorn im Auge von RWE. Hier kommen viele Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zusammen, die ein Gefühl für das lokale aber auch globale Ausmaß des Braunkohleabbaus bekommen und nicht selten dadurch aktiv werden. Seit Frühjahr diesen Jahres laufen die Vorbereitungen für das Klimacamp 2014 am Tagebau Garzweiler. Seitdem versucht RWE mit seiner Allmachtstellung, das Camp zu verhindern. Landbesitzer*innen trauen sich angesichts der bevorstehenden Verhandlung und zahlreicher Abhängigkeiten nicht, ihre Flächen für das Klimacamp zur Verfügung zu stellen. Weiterlesen

Gewerkschaft wird sich nicht im Falle einer von der DB AG herbeigeführten Auseinandersetzung wegducken

Berlin/Frankfurt am Main – Die Teilnehmer der Betriebsrätekonferenzen in Frankfurt am Main und Berlin stehen geschlossen hinter den Forderungen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in der Tarifrunde 2014. Auf breite Zustimmung stößt insbesondere die Ausweitung der tariflichen Zuständigkeit für die mittlerweile 30 Prozent Mitglieder der GDL im Zugbegleitdienst. Bisher nur für Lokomotivführer zuständig, will die GDL mit dem Auslaufen des Grundlagentarifvertrags auch Lokrangierführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen sowie Instruktoren/Trainer und Disponenten tarifieren. „Wir werden diese Berufsgruppen in unsere Tarifverträge integrieren, um ihnen wieder mehr Anerkennung in der Öffentlichkeit, ein vernünftiges Einkommen und verbesserte Arbeitszeitbedingungen zu verschaffen. Außerdem benötigt das Zugpersonal dringend die Schutzfunktion unserer Tarifkonstruktion, einschließlich Betreiberwechseltarifvertrag, um im Wettbewerb der Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) nicht unter die Räder zu kommen“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. Weiterlesen

Auf der Suche nach Harmonien

Saarbrücken – Große Musikwerke wie Wagner-Opern oder Klaviersonaten von Beethoven weisen sehr komplexe Strukturen auf. Auch wenn sich Musikwissenschaftler schon lange damit befassen, haben sie längst nicht alle Querbezüge aufgespürt. Rainer Kleinertz, Professor für Musikwissenschaft an der Universität des Saarlandes, nutzt jetzt Methoden der Informatik, um die verborgenen Strukturen besser sichtbar zu machen. Gemeinsam mit Informatik-Professor Meinard Müller von der Universität Erlangen arbeitet Kleinertz an der digitalen Analyse und Interpretation von Harmonien in Werken Beethovens und Wagners. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit mehr als einer halben Million Euro unterstützt. Weiterlesen

Griechische Tourismusministerin und deutscher Botschafter bei Vernissage

Trier – 100 Ausstellung Griechenland„Verweile doch!“ lautet der erste Teil des Ausstellungstitels. Er bezieht sich auf Arkadien, eine mythische Landschaft im Zentrum des Peloponnes, die gemeinsames Motiv der Druckgraphiken ist. Er passt aber auch zu der Aufmerksamkeit, die der Ausstellung auch lange nach Abschluss des studentischen Projekts noch zuteil wird: Nach verschiedenen Stationen in Deutschland war „Verweile doch! Arkadien als Thema der Druckgraphik 1490-1830“ von November 2013 bis Januar 2014 am Goethe-Institut in Thessaloniki zu sehen. Weiterlesen

Prostituierte dürfen nicht zu Menschen zweiter Klasse degradiert werden

Prostituierte dürfen nicht zu Menschen zweiter Klasse degradiert werden – Foto: Klaus Helf

Prostituierte dürfen nicht zu Menschen zweiter Klasse degradiert werden – Foto: Klaus Helf

Saarbrücken – Im Landtag des Saarlandes fand gestern (10.07.2014) die öffentliche Anhörung zum Gesetzentwurf der Landesregierung zur Änderung des Polizeigesetzes statt. Die geladenen Experten haben dabei mehrere Punkte des geplanten Gesetzes scharf kritisiert. Unter besonderer Kritik standen die Verschärfungen, die sich diskriminierend gegen Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter wenden. Michael Hilberer, Vorsitzender der Piratenfraktion im saarländischen Landtag sieht sich durch die Experten in der Parteiansicht bestätigt: Weiterlesen

Russland trägt die Fußball-WM 2018 aus

Fotos. Klaus Helf und Walter Scheile

Fotos. Klaus Helf und Walter Scheile

Russlands Präsident Wladimir Putin wird das Finale der Fußball-WM und deren Abschlusszeremonie besuchen, bei der die Übergabe der WM-Stafette von Brasilien an Russland stattfindet, so Präsidentenberater Juri Uschakow. Das Spiel zwischen den Mannschaften Deutschlands und Argentiniens findet am 13. Juli im „Maracanã“-Stadion in Rio de Janeiro statt. Weiterlesen

Viele Unterstützer ermöglichten Bau der Reithalle

Überherrn-Altforweiler – Rund 300 Gäste kamen zur Einweihung der neuen Reithalle des Fördervereins „Ehrensache“ nach Altforweiler auf dem Gelände der Tierklinik.. Vorsitzende Petra Jenal begrüßte am Eingang jeden Gast persönlich und mehr als einmal hatte sie Tränen in den Augen. Sie hält nicht gern große Reden und lässt sich erst recht nicht gern feiern, aber diesmal musste es sein. Nach rund vier Jahren hat sie es geschafft, endlich kann sie „ihren“ Kindern die versprochene Reithalle übergeben. „Sie ist nicht nur der Motor, sie ist die Lokomotive dieses Vereins“, sagte Joachim Bohr, 2. Vorsitzender. Die Begrüßung der zahlreichen Gäste, darunter viele Förderer aus Politik und Wirtschaft übernahm Dr. Andreas Rupp. Der Leiter der Tierklinik hat dem Verein das Grundstück für den Bau der Reithalle zur Verfügung gestellt. „Ich muss den Hut ziehen vor so viel Engagement“, sagte Rupp. Weiterlesen

Zuwachs für Deutsche Jugend-Olympiamannschaft

Frankfurt/Main – Aus 83 macht 84: Die Deutsche Jugend-Olympiamannschaft für die Olympischen Jugendspiele in Nanjing/China (16. bis 28. August) bekommt Zuwachs. Florettfechter Fabian Braun (FSV Klarenthal) ist vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nachnominiert worden, nachdem der 17-Jährige kurzfristig einen Startplatz vom Fecht-Weltverband FIE zugesprochen bekommen hat. Weiterlesen

Frauen verdienen mehr

Saarlouis – Weltweit werden 70 % der Arbeit von Frauen erledigt, sie erhalten nur 10 % des Einkommens und besitzen nur 1 % des globalen Vermögens. 75 % der Armen sind weiblich, nur 30 % der Frauen werden für ihre Arbeit bezahlt. Immer mehr Menschen sind arm trotz Arbeit. 60 % dieser „Working Poor“ in Europa sind Frauen. Es ist in unserem Lande gesellschaftlich fest verankert, dass ein Mann mit seinem Gehalt eine Familie ernähren können und darum über ein ausreichendes Einkommen verfügen muss. Die Notwendigkeit eines hohen Verdienstes bei Frauen wird jedoch zurückgewiesen. Dass Frauen die Familie ernähren ist nicht vorgesehen, ihr Gehalt gilt allenfalls als Zuverdienst. Frauen verdienen – auch aus diesen Gründen – bis heute durchschnittlich 23% weniger als Männer. Weiterlesen

Abschlußveranstaltung mit Ursula Rose und Maria Strauss, Kinder von Auschwitz–Überlebenden

Führung durch die Ausstellung „Frankfurt-Auschwitz“: Foto: Bernd Rausch

Führung durch die Ausstellung „Frankfurt-Auschwitz“: Foto: Bernd Rausch

Saarbrücken Während der Ausstellungszeit finden Führungen durch die Ausstellung Frankfurt-Auschwitz statt. Am 11. Juli haben Sie zum letzten die Möglichkeit an einer der beiden Führungen durch die Ausstellung teilzunehmen Erste Führung 11.00 Uhr. Letzte Führung 12.15 Uhr. Durch die Ausstellung führen Bernd Rausch und Rodica Wollscheid – Anmeldungen und Informationen Mo. – Fr. bei Christine Mhamdi, Zuwanderungs- und  Integrationsbüro, +49 681 905-1272, christine.mhamdi(at)saarbruecken.de Die dokumentarisch – künstlerische Ausstellung zur Vernichtung der Roma und Sinti ist bis einschließlich 11. Juli 2014, Saarbrücker Rathaus (St. Johann), Hauberrisser Saal zu sehen. Weiterlesen

Verbot auch in Deutschland nötig

Europäischer Gerichtshof für Menschenrchte in Strasbourg - Foto: SaarKuriert

Europäischer Gerichtshof für Menschenrchte in Strasbourg – Foto: SaarKuriert

Losheim – „Die Entscheidung ist ein Sieg für Frauenrechte.“ So kommentierte Klaus Blees vom Kompetenzzentrum Islamismus der Aktion 3.Welt Saar die Bestätigung des Burka-Verbots in Frankreich durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Dieser erklärte am 1.Juli das seit April 2011 geltende Burka-Verbot für rechtens. Eine Muslimin hatte gegen das Verbot der Ganzkörperverschleierung, aber auch des Gesichtsschleiers in der Öffentlichkeit, geklagt. „Die Burka ist ein mobiles Gefängnis, das Frauen aus dem öffentlichen Leben verbannt. Deshalb sollte das Tragen auch in Deutschland untersagt werden“, so Blees. Weiterlesen

Mehr Neben- als Miteinander: Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Uwe Birnstein/Georg Schwikart: Friedrich Wilhelm Raiffeisen/  Hermann Schulze Delitzsch. - Genossenschaftlich gegen die Not - WichernVerlag 2014 - ISBN 978-3-88981-356-5

Uwe Birnstein/Georg Schwikart: Friedrich Wilhelm Raiffeisen/ Hermann Schulze Delitzsch. – Genossenschaftlich gegen die Not – WichernVerlag 2014 – ISBN 978-3-88981-356-5

Von Rupert Neudeck

Wenn man diese Doppelbiographie gelesen hat zu den beiden Pionieren des Genossenschaftswesens, weiß man, dass die Gegensätzlichkeiten und Unterschieden wesentlich größer sind als die Gemeinsamkeiten. Das – so muss man kritisch sagen – kommt in dem Büchlein nicht zureichend zum Ausdruck, deren Autoren doch bemüht sind, bei dem Liberalen kirchlich-evangelische Motivationsstränge zu entdecken, die eigentlich nur noch in Spurenelementen erkennbar sind. Nach der Lektüre kann man festhalten. Beide, der liberale großstädtische Preußische Nationalversammlungsabgeordnete mit dem schönen Doppelnamen Hermann Schulze – Delitzsch und der Pastorensohn und Bürgermeister einer kleinen Gemeinde (Flamersfeld) im Westerwald, Friedrich Wilhelm Raiffeisen sind Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, die komplementär gearbeitet haben. Weiterlesen

Mit dem Tempel der Artemis war Ephesus eines der Sieben Weltwunder

Fotoserie von Walter Scheile 

Impressionen aus der Türkei – Ephesus, im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten griechischen Städte Kleinasiens – Foto: Walter Scheile

Impressionen aus der Türkei – Ephesus, im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten griechischen Städte Kleinasiens – Foto: Walter Scheile

Impressionen aus der Türkei – Ephesus, im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten griechischen Städte Kleinasiens – Foto: Walter Scheile

Impressionen aus der Türkei – Ephesus, im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten griechischen Städte Kleinasiens – Foto: Walter Scheile

Weiterlesen

Es geht um den Prozess einer obligatorischen Restitution – Ansprüche können gegenüber allem Eigentum erhoben werden, das nach 1917 den Besitzer gewechselt hat

Von Sergej Dus

Im Wortlaut des ökonomischen Teils des ukrainischen Assoziierungsabkommens mit der EU sind viele unsichtbare Hindernisse verborgen, sodass die Ukrainer alle Chancen haben, das Schicksal der Passagiere der „Titanik“ zu wiederholen. Die Risiken der europäischen Integration für die in Entwicklung begriffenen Volkswirtschaften (im Fall der Ukraine eher für stagnierende) sind bekannt: eine Niederlage im Konkurrenzkampf mit ausländischen Herstellern, eine Zerrüttung der hiesigen Produktion, ein Sinken des Lebensniveaus der Bevölkerung, eine Vertiefung der sozialen Probleme und als Folge eine Degradierung bis hin zur vollen Zerrüttung oder mindestens zur Verwandlung in ein Rohstoffanhängsel des Westens. Leider will die ukrainische öffentliche Meinung von diesen Risiken nichts wissen. Der Direktor des internationalen Instituts für junge Staaten, der Politikwissenschaftler Alexej Martynow sagt diesbezüglich Folgendes: Weiterlesen

Aktuelle Analyse der Hans-Böckler-Stiftung

Düsseldorf – Die Bankenunion soll den europäischen Finanzsektor sicherer machen. Die geplanten Sicherungsfonds sind allerdings deutlich zu klein. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung. Ausschlaggebend für das Projekt einer europäischen Bankenunion waren die Erfahrungen mit der Finanzkrise: Nach dem Lehman-Crash sahen sich viele Regierungen genötigt, Banken mit Steuergeld zu retten. Dadurch stieg die Gefahr von Staatsbankrotten, was über den Wertverlust von Staatsanleihen wiederum die Bilanzen der Banken belastete. Diesen Teufelskreis solle die Bankenunion durchbrechen, schreiben Fabian Lindner, Nicolas Soemer und Thomas Theobald. Die IMK-Forscher bezweifeln allerdings, dass das gelingt. Ihrer Analyse zufolge ist das beschlossene Konzept zwar “ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung”, denn es gebe nun klarere und einheitliche Regeln zur Abwicklung von Kreditinstituten. Dass nie wieder Steuerzahler für Bankenrettungen einstehen müssen, sei allerdings kaum zu erwarten. Die geplanten Fonds seien nicht ausreichend ausgestattet, zudem werde gegen das Problem zu großer Banken nicht genug unternommen. Weiterlesen

Was ist die ›transatlantische Freundschaft‹ noch wert?

Der NSA-Agent ist immer dabei – Foto: Klaus Helf

Der Spitzel ist immer dabei – Foto: Klaus Helf

Berlin – In der Geheimdienstaffäre mit den USA haben das Bundeskriminalamt und die Bundesanwaltschaft möglicherweise einen zweiten Spitzel im Umfeld des Verteidigungsministeriums enttarnt. Betroffen sind wahrscheinlich das Ministerium selbst, die Bundeswehr oder der Militärische Abschirmdienst (MAD). Die Piratenpartei Deutschland fordert von der Bundesregierung jetzt personelle Konsequenzen an der Spitze der deutschen Geheimdienste. Dazu Stefan Körner, Bundesvorsitzender der Piratenpartei: Weiterlesen

Bundesgerichtshof stärkt Mieterrechte

Bild:  Petra Jung/SaarKurier

Bild: Petra Jung/SaarKurier

Berlin (dmb) – „Das ist eine für Mieter positive Entscheidung. Der Bundesgerichtshof stärkt die Mieterrechte. Bei so genannten Mischmietverhältnissen – einheitliche Mietverhältnisse über Wohn- und Geschäftsräume – gilt, wenn die gewerbliche Nutzung nicht überwiegt, im Zweifel das Wohnraummietrecht. Das bedeutet, der Mieter hat vollen Kündigungsschutz“, kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes (DMB), Lukas Siebenkotten, das heutige Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH VIII ZR 376/13). Weiterlesen

Top News


Bilder und Fotoserien

Saarbrücker Ansichten der Nachkriegszeit
von Heinz-Leo Laturell






Fotoserien von
Klaus Ludwig Helf






Karikaturen, Grafiken und Bilder von Ariane Bordone






Bilder und Montagen von Petra Jung



Friedenssonett von Hanna Fleiss

Da ist ein Bild, das ich vom Menschen malte,
voll Würde, Stolz, Bescheidenheit und Geist.
Die Wirklichkeit zerstörte es mir dreist –
ein Traum, den mit Erwachen ich bezahlte:

Es brennt! Wir hören es mit tief Erschrecken,
der Mütter Aufschrei gellt weithin durchs Land.
Wenn erst die Menschenstädte sind verbrannt,
dann bleibt uns nur, die Toten zu bedecken.

Ich höre oft, wir Menschen seien wie die Tiere,
nur Larve sei, was uns so menschlich macht,
weil man seit grauer Zeit schon Kriege führe.

Wir müssen hinter Lügenschleier sehen,
verdammen, was an Schreibtischen erdacht.
Lasst uns dem Kriege mutig widerstehen!

Benutzerlogin

Weblinks







Buchrezensionen

Peter Scholl-Latour:
1914
Der Fluch der bösen Tat

Das Scheitern des Westens im Orient

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Kurt Pätzold:
1914
Das Ereignis und sein Nachleben

Ein jüdischer Junge im holländischen Asyl

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Hajo G. Meyer:
Briefe eines Flüchtlings 1939 - 1945

Ein jüdischer Junge im holländischen Asyl

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Herbert Mandelartz:
Schwarzer Engel ohne Kopf
und
Rotkäppchen und Wodka



von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Gabriele Goettle:
Haupt- und Nebenwirkungen

Zur Katastrophe des Gesundheitsamt und Sozialsystems

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Esther Bejarano:
Erinnerungen

Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



E. Stifton / F. Stern:
Keine gewöhnlichen Männer

Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi im Widerstand gegen Hitler

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Ingo Müller:
Furchtbare Juristen

Die unbewältigte Vergangenheit unserer Justiz

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Lidia Ginsburg:
Aufzeichnungen eines Blockademenschen


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stefan Aust/Dirk Laabs:
Heimatschutz

-Der Staat und die Mordserie des NSU-

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Erik Neutsch:
Der Friede im Osten

-Letztes Buch-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Thomas Rietzschel:
Geplünderte Demokratie

-Die Geschäfte des politischen Kartells-

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Linus Volkmann:
Lies die Biber

-Die 13 schönsten Geschichten der Welt-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Werner Seppmann:
Krise ohne Widerstand

-Aktualisierte Ausgabe-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Mathias Deutschmann:
Noch nicht reif und schon faul


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Max Frey:
Die Ware Leben


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Anna Funder:
Alles was ich bin


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Oliver Jeges:
Generation Maybe


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Ulrich Chaussy:
Oktoberfest

Das Attentat

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Egon W. Kreutzer:
Wo bleibt die Revolution?

Die Sollbruchstelle der Macht




--- --- --- --- --- --- ---



Antonia Baum:
vollkommen leblos

bestenfalls tot

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Gärtner / Roth:
Benehmt euch!

Ein Pamphlet

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Ludwig Baumann:
Niemals gegen das Gewissen

Plädoyer des letzten Wehrmachtdeserteurs

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Herfried Münkler:
Der grosse Krieg

Die Welt 1914 - 1918

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rita Knobel-Ulrich:
Reich durch Hartz IV

Wie Abzocker und Profiteure den Staat plündern
Nicht immer sind es die von denen man es denkt oder denken soll

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Magnus Klaue:
Verschenkte Gelegenheiten

Polemiken - Glossen - Essays

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stephan Wackwitz:
Die vergessene Mitte der Welt

Unterwegs zwischen Tiflis, Baku und Eriwan

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Peter Bierl:
Grüne Rechte

Umwelt-, Tier- und Heimatschutz von rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch:
Die Schönheit des Viertels



von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Schlosser:
Command and Control

Die Atomwaffenarsenale der USA und die Illusion der Sicherheit

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Heiland / Piegler:
Der Soundtrack unserer Träume

Filmmusik und Psychoanalyse

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch / Schmitt:
Big Trouble im Viertel

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Dietmar Hansch:
Burnout

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Christian Papsdorf:
Internet und Gesellschaft

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Jeremy Scahill:
Schmutzige Kriege

von Rupert Neudeck



Verschiedenes

Buchempfehlung:
Tilos
Schatzinsel in der Ägäis




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung:
Unter Wölfen
Tricksen, Täsuchen, Tarnen




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung: