SaarKurier Online

Zeit für unabhängige Informationen

Clochard oder neue Superstars am Schlagerhimmel – Alles über das Duo Wurst&Che

Hundeherz von Pfeil durchbohrt - Bild: Petra Jung/SaarKurier – Mit Fotomaterial von Klaus Helf und Walter Scheile

Hundeherz von Pfeil durchbohrt – Bild: Petra Jung/SaarKurier – Mit Fotomaterial von Klaus Helf und Walter Scheile

Von Gisbert Spränzer

Das hat mich, den tollsten Familienhund des Universums, glatt umgehauen. Frauchen und Herrchen sind treulose Tomaten. Gestern abend haben beide mir die Schreckensbotschaft einfach ins Gesicht gesagt. Frauchen und Herrchen fliegen in die Türkei in Urlaub und lassen mich einfach allein zurück. Ich hab’ schrecklich geheult. Niemand, nicht mal Kater Che, mein bester Kumpel, konnte mich trösten. Ich werde in Zukunft einsam und verlassen als Gammelfleisch durch die verkommene Welt wandern müssen. So ein schrecklicher Verrat. Ich kann es einfach nicht fassen. Und warum fliegen die beiden eigentlich in die Türkei? Dort sollen die Leute mit fliegenden Teppichen und nicht mit Autos unterwegs sein, hab’ ich mal gehört. Weder Frauchen noch Herrchen haben einen Führerschein für so ein fliegendes Monster. Das geht nie gut. Die beiden werden als Bruchpiloten in Anatolien oder über dem Mittelmeer enden, und ich werde bestimmt als Waisenhund unter einer Brücke landen, wenn Kater Che nicht noch schnell eine gute Idee für eine neue Karriere hat. Weiterlesen

Für einen großen Teil der Mitarbeiter ist der Weg in die Arbeitslosigkeit vorgezeichnet

Saarlouis – Am vergangenen Donnerstag , 08.05.2014 tagte der Wirtschaftsausschuss der Hela-Gruppe. Er erhielt von der Geschäftsführung die Mitteilung, dass der Markt des Hela-Bauparks am Röderberg in Saarlouis geschlossen wird (Carl-Zeiss-Str. 3). Der Standort erbringe nicht mehr das betriebswirtschaftlich angestrebte Ergebnis. Ursache dafür sollen die Konkurrenzsituation, der Preisdruck und die wenig lukrative Lage des Standorts sein. Weiterlesen

Klage gegen Werner Rügemer und die NRhZ wurde in weiten Teilen abgewiesen

Bild:  Petra Jung/SaarKurier

Bild: Petra Jung/SaarKurier

Von  Ulrike von Wiesenau

Mit einem Vergleichsvorschlag endete am 9.4.2014 die Verhandlung vor der Pressekammer des Hamburger Landgerichts zur Klage von IZA-Direktor Prof. Klaus Zimmermann gegen den Publizisten Dr. Werner Rügemer und die Neue Rheinische Zeitung (NRhZ). In dem Vorschlag wird die Klage in zwei von drei Punkten abgewiesen. Beide Seiten müssen bis zum 6. Juni erklären, ob sie den Vergleich annehmen. Rügemer hatte im August 2013 in der Monatszeitschrift»Blätter für deutsche und internationale Politik« und in der “Neuen Rheinischen Zeitung” den Beitrag »Die unterwanderte Demokratie. Der Marsch der Lobbyisten durch die Institutionen« veröffentlicht und das»Institut zur Zukunft der Arbeit« (IZA) als Beispiel für eine Form des unsichtbaren Lobbyismus bezeichnet. Weiterlesen

 Zu der Streitschrift: Gott ist gelb

Bastian Obermayer: Gott ist gelb. Wie der ADAC Deutschland belügt. Rowohlt Verlag Reinbek 2014  159 Seiten - ISBN 978-3-499-62911-2

Bastian Obermayer: Gott ist gelb. Wie der ADAC Deutschland belügt. Rowohlt Verlag Reinbek 2014 159 Seiten – ISBN 978-3-499-62911-2

Rezension von Rupert Neudeck

Leider ist der Titel nicht nur Ergebnis einer Medienhype, sondern Realität. Deutschland ist von seinem größten Mitgliederverband, größer als die Sportvereine, größer als die Berufsgruppen, dem ADAC auf ziemlich schäbige Weise betrogen worden. Wir (fast) alle sind aber Mitbetrüger, denn wir haben uns dem Verband bedingungslos zugehörig gefühlt, weil wir die Pannenhilfe beanspruchen wollten für den Fall, dass uns etwas auf der Autobahn oder auf deutschen Landstraßen passiert. Ausgelöst wurde die Krise im Januar 2014, als der große Verein der Autobesitzer zugestehen musste, dass er über Jahre hinweg sogenannte Wahlen des „Lieblingsautos der Deutschen“! schwer manipuliert hatte. Daraufhin brach in ganz kurzen Abständen die Spitze des Konzernvereins zusammen. Weiterlesen

“Die Schaffung der Kunstfigur Conchita Wurst erklärt Neuwirth als Reaktion und Statement gegen Diskriminierungen, die er in seiner Jugend auf Grund seiner Homosexualität erfuhr. Sein Auftreten als Travestiekünstler soll Menschen zum Nachdenken ‘über sexuelle Orientierung, aber genauso über das Anderssein an sich’ bewegen, damit ‘es Jugendliche leichter haben – und zwar egal, aus welchem Grund sie anders als die anderen sind.’”

Von Michael Schöfer

Ich gehöre ja noch zu einer Generation, die in dem sicheren Bewusstsein erzogen worden ist, dass Homosexualität etwas Unnatürliches sei. Unnatürlich deshalb, weil beispielsweise nicht der Fortpflanzung dienend. Und überhaupt: igitt, igitt… Darüber, warum es dennoch homosexuelle Menschen gibt, haben wir uns damals keine Gedanken gemacht. Gleichgeschlechtlichkeit ist, scheinbar allen Nützlichkeitserwägungen der Evolution zum Trotz, aber offensichtlich ein ganz normaler Bestandteil der Natur. Schließlich gäbe es sie sonst nicht. Sie existiert übrigens nicht bloß beim Menschen. Gleichwohl muss ich gestehen, dass der Anblick küssender Männer, zum Beispiel im Kino, in mir nach wie vor unangenehme Gefühle auslöst. Es missfällt mir, und ich bin echt froh, wenn solche Szenen wieder vorbei sind. Weiterlesen

Bürgerpflicht - Foto: Klaus Helf

Bürgerpflicht – Foto: Klaus Helf

Die Hirn-Gallenberg-Tour

Auf der Hirn-Gallenberg-Tour  - Foto: Andreas Nassar

Auf der Hirn-Gallenberg-Tour – Foto: Andreas Nassar

Ein Wandertipp von Andreas Nassar

Auch wenn das Saarland das kleinste der deutschen Bundesländer ist, so gehört es zugleich zu den vielfältigsten. Es sticht besonders durch seine Fülle an Naturschätzen hervor. So soll in den folgenden Abschnitten eine besondere Wanderroute vorgestellt werden, die es in jeder Hinsicht wert ist, gegangen zu werden. Der so genannte Panoramaweg (auch Hirn-Gallenberg-Tour genannt) in Rammelfangen bietet ein faszinierendes Wandererlebnis. Er zeichnet sich durch sehr abwechslungsreiche Abschnitte mit faszinierenden, satten Naturfarben aus. Die Spaziergänger erwarten Feldwege, von denen aus man bei gutem Wetter eine freie Sicht auf die flache Ebene und den Himmel hat. An bestimmten Stellen gibt es zudem beeindruckende Aussichten auf entfernte Täler und Dörfer. Es folgt ein längerer Weg, der in einen dichten Wald mit verschlungenen Pfaden hineinführt. Weiterlesen

Inzwischen ist das Schuldkonto des „Friedensnobelpreisträgers“ mehr als voll

Kommentar von Gunnar Vogel

Als die Ahnungslosen dem Verführer – dem Bernhard von Clervaux des Imperiums – an der „Siegessäule“ in Berlin bei seinen leeren Sprüchen zujubelten fragte leider keiner der Anwesenden, was dieser Mann wirklich „kann“ – und „will“. Inzwischen sollten wir es wissen – das vollenden, was ein Bush nicht mehr schaffen konnte, weil seine marode Ökonomie platze wie ein alter Fahrradschlauch. Beide treue Diener der Wallstreet – der Eine des Englischen etwas mächtiger als der Andere – verstand unser „Honigmaul“ es perfekt jene Europäer für die blutigen Missionen des Imperiums ins Boot zurück zu holen, die jener Texasverschnitt mit seinem „The winner takes it all!“ zeitweise vergrault hatte. Dafür musste dann freilich auch etwas von der zu erwartende Beute abgetreten werden, z.B. in Lybien – das ist freilich der Preis für solcherart Entgegenkommen. Weiterlesen

Zahlreiche Verletzte beim Einmarsch von Panzern in die wichtige Stadt im Osten

Von Jason Ditz

Während die meisten größeren Operationen des ukrainischen Militärs gegen den Osten im nördlichen Teil des Bezirks Donetsk stattgefunden haben, richteten sich die heutigen Angriffe gegen den Süden und die wichtige Hafenstadt Mariupol, wo mindestens 20 Menschen getötet und eine große Anzahl verletzt wurden. Soldaten des Innenministeriums versuchen mit Hilfe von Panzern und gepanzerten Mannschaftsfahrzeugen das von Demonstranten besetzte Gebäude des Innenministeriums in der Stadt zurückzuerobern, während sie ortsansässige Polizisten verhaften, die sich weigerten, mit ihnen gegen die Bevölkerung vorzugehen. Weiterlesen

„Die humanitären Standards der Nation unter Gott bei finalen Bestrafungen“

Kommentar von Gunnar Vogel

Im von den Republikanern regierten Oklahoma wurde unlängst ein zum Tode Verurteilter auf jene Trage festgeschnallt die nach dem Willen „der Nation unter Gott“ zu seiner Bahre werden sollte. Nach der Verabreichung des Giftcocktails zitterte, krampfte und wand sich der Todeskandidat geschlagene 43 Minuten auf der Trage bis – wie die Justizverwaltung euphemistisch formulierte – ein „akutes Herzversagen“ seinem Leben ein Ende setzte. Dieses „Schauspiel“ war nun derart, dass den gesetzlichen Zeugen dieses staatlichen Mordes das Steak nach der Hinrichtung nicht mehr schmeckte. Die Hinrichtung sei „mißlungen“ – und sogar der oberste Drohnenbomber und Phrasendrescher der Nation bekam – vereinzelt – kritische Fragen gestellt. Nach einigem Hin- und Herwinden bequemte dieser sich zu der Aussage die Hinrichtung habe wohl den „humanitären Standards“ nicht entsprochen. Weiterlesen

Fordert, dass die Demonstranten die Waffen niederlegen und das Referendum absagen

Von Jason Ditz

Das Außenministerium der Vereinigten Staaten von Amerika reagierte auf den militärischen Angriff der Ukraine auf die südöstliche Stadt Mariupol mit einer Erklärung, die die Demonstranten, die von den einmarschierenden Panzern der Ukraine getötet worden sind, wegen „Gefährdung der öffentlichen Ordnung“ verurteilt. Die Sprecherin des Außenministeriums Jen Psaki betonte, dass die Gewalt von „prorussischen Separatisten“ verursacht wurde und blieb dabei, dass deren Demonstrationen „unter Verletzung des ukrainischen Rechts“ durchgeführt worden sind. Weiterlesen

Stromkonzerne wollen Kostenrisiken den Steuerzahlern aufbürden

“Als gewinnorientierte Aktionsgesellschaften haben die Stromkonzerne ihr Angebot an den Bund sicherlich genau durchgerechnet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass sie viel Geld sparen können, wenn am Ende die Steuerzahler die Kostenrisiken beim Abriss der AKW und der Lagerung des Atommülls tragen“, so Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation „ausgestrahlt“ zur Spiegel-Meldung über den Plan der Energiekonzerne, ihr Atomgeschäft mit allen Risiken dem Bund zu übertragen. Stay weiter: Weiterlesen

„Die rechte Freiheit – Nationalismus und Rechtsextremismus in der Ukraine“ – Sonntag, 18. Mai, Saarbrücken, Filmhaus, 20.00 Uhr

Die Situation in der Ukraine eskaliert fast täglich. Während in der EU am 25.Mai das Europaparlament gewählt wird, entscheiden die Ukrainer am selben Tag über ihren künftigen Präsidenten. An diesem Tag könnte es einen Rechtsruck vom Atlantik bis zum Don geben. Zu diesem aktuellen Thema hat die Aktion 3.Welt Saar den Berliner Buchautoren, Journalisten und Ukrainekenner Jörg Sundermeyer nach Saarbrücken eingeladen: ” Weiterlesen

Am 24. und 25.Mai 2014 – Anmeldung bis 20.05.2014

Die AG Frieden bietet am 24. und 25.Mai 2014 einen Vertiefungskurs in Gewalt­freier Kommunikation nach Marshall Rosenberg an. Bei diesem Seminar geht es um die „kleinen Feindbilder des Alltags“. Urteile, die zu festen Bildern geworden sind über Menschen, mit denen wir täglich zu tun haben: einem ‘unnahbaren Chef’, einer ‘keifenden Nachbarin’, einer ‘ungerechten Lehrerin’, einem ‘unzuver­lässigen Partner’. An diesem Wochenende widmen sich die Teil­nehmer­_innen ihren unerfüllten Bedürfnissen, die hinter Vorwürfen und Anklagen stehen. „Durch diesen anderen Blick erleben wir eine tiefe Ver­bundenheit mit uns selbst, aus der heraus in uns die Bereitschaft erwächst, in unserem Gegenüber einen Menschen zu sehen, der ebenfalls Gefühle und Bedürfnisse hat. „Feind-Bilder“ lösen sich auf und wir begegnen uns von Mensch zu Mensch.“ so die Ankündi­gung. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Einführungsseminar. Weiterlesen

Wie die Stadt Saarbrücken Wiedergutmachung für ein Knöllchen geleistet hat

 Foto: Walter Scheile

Foto: Walter Scheile

Von Gisbert Spränzer

Herrchen hat sich ein neues Auto gegönnt, und ich hab’ gleich den Beifahrersitz okkupiert. Auch hab’ ich Herrchen dabei geholfen, das schicke, schneeweiße Cabriolet beim Händler auszusuchen. Ich hab’ einfach das linke Hinterrad markiert, und sofort war Herrchen begeistert von mir und dem Flitzer. Als erstes haben wir eine Rundfahrt durch unser Viertel gemacht und die Dreiklanghupe ausprobiert. Ich hab’ alle Leute angebellt, die uns begegnet sind. Das normale Volk war richtig begeistert von Herrchen und mir. Jetzt sind wir die Könige des Viertels. Bloß Kater Che, mein bester Kumpel, musste mal wieder rumlästern. Che hält uns für dekadente Snobs. Nun ja, Kater Che ist und bleibt eben ein Clochard ohne Sinn für die wahre Automobilkultur. Auch Herrchens Kumpel Walter war hin- und hergerissen von unserer Autokultur. Walter hat sofort neben dem hinteren Nummernschild einen Aufkleber mit Bananen und Zitronen, den offiziellen Landesfrüchten des Saarlandes, angebracht. Danach haben wir den ersten Praxistest mit Frauchen gemacht. Weiterlesen

Appell an den DGB-Bundeskongress: Tarifpluralität erhalten – Gesetzesinitiative stoppen!

Foto: © Goldpictures

Foto: © Goldpictures

Frankfurt/Main – Die Vereinigung Cockpit e.V. kritisiert das Vorhaben der Bundesregierung, die Tarifeinheit gesetzlich zu regeln, und fordert, dass der DGB dieses Vorhaben der großen Koalition ablehnt. Der Eingriff in den Bestand und die Betätigung organisierter Arbeitnehmer auch in „Spartengewerkschaften“ durch den Gesetzgeber muss unterbunden werden. Eine gesetzliche Einführung der Tarifeinheit, wie es im Koalitionsvertrag vorgesehen ist, verstößt gegen die verfassungsmäßigen Rechte der Arbeitnehmer und Gewerkschaften. Sie verletzt das Grundrecht auf Koalitionsfreiheit. Gesetzliche Tarifeinheit führt zu einer Aushöhlung der Tarifautonomie, des Streikrechts und der Vereinigungsfreiheit. Spartengewerkschaften zeichnen sich durch wirkungsvolle Vertretung spezifischer Belange von Arbeitnehmern einer bestimmten Berufsgruppe aus. Dieser Vorteil ginge bei einer gesetzlich verankerten Tarifeinheit verloren. Weiterlesen

Ist der Klimawandel schuld?

Gefürchtet sind Frostschäden an Blüten und jungen Pflanzen - Foto: Petra Jung/SaarKurier

Gefürchtet sind Frostschäden an Blüten und jungen Pflanzen – Foto: Petra Jung/SaarKurier

Offenbach – Spielen die Eisheiligen im Wettergeschehen des Monats Mai eigentlich noch eine Rolle? Jedes Jahr fragt man sich, kommen sie pünktlich, kommen sie überhaupt? Sie heißen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sofia und haben uns früher oft den Frühling verhagelt. Die Eisheiligen, das ist der Zeitraum vom 11. bis 15. Mai, in dem nach Aufzeichnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bis Mitte des 19. Jahrhunderts fast regelmäßig Kaltlufteinbrüche beobachtet wurden. Häufig wiederkehrende Witterungsphänomene bezeichnet man als Singularitäten. Ursache solcher Kaltlufteinbrüche mit ungemütlichen Temperaturen sind Nord- oder Nordwestwetterlagen, die arktische Polarluft auf direktem Wege nach Mitteleuropa führen. Weiterlesen

Zimmermann fordert 250.000 Euro Ordnungsgeld oder eine Haft von bis zu zwei Jahren für den Journalisten Werner Rügemer

Bild:  Petra Jung/SaarKurier

Bild: Petra Jung/SaarKurier

Von Sven Giegold

Am heutigen 9. Mai 2014 um 11 Uhr steht Werner Ruegemer in Hamburg wegen einer kritischen Veröffentlichung gegen den Direktor des Instituts zur Zukunft Prof. Klaus Zimmermann. Zimmermann ist einer der hartgesottensten Marktliberalen in Deutschland und hat Werner Ruegemer nun verklagt. Dieser Einschüchterungsversuch gegen einen kritischen Journalisten ist völlig unakzeptabel. Es geht nicht nur um die Pressefreiheit, sondern auch um die Sache. Denn Ruegemer hat völlig recht: Immer öfter ist die Unabhängigkeit der Wissenschaft durch Drittmittelfinanzierung seitens Unternehmen in Gefahr. Daher habe ich mir zentrale Aussagen von Ruegemer zu eigen gemacht und fordere auf meinem Blog und in der taz: Herr Zimmermann, verklagen Sie mich auch! Weiterlesen

Leider wird heute in manchen osteuropäischen Ländern aktiv versucht, die Geschichte umzuschreiben, die Helden als Verräter darzustellen und die Verräter zu Helden zu erklären

"Tag des Sieges" über Nazi-Deutschland

“Tag des Sieges” über Nazi-Deutschland

Pjotr Iskenderow

Dieser Tage gedenkt die Menschheit der Ereignisse des Zweiten Weltkrieges, sie gedenkt der Toten und feiert die Veteranen. Die Heldentat der Völker, die die „Pest des 20. Jahrhunderts“ besiegt haben, wird mit den Jahren immer erhabener. Und das gibt jenen keine Ruhe, die heute an Prinzipien festhalten, die den Ansichten Hitlers und seiner Helfershelfer ähneln. In der Geschichte des Zweiten Weltkrieges verflochten sich eng all jene Besonderheiten der Geopolitik, die in Friedenszeiten nicht besonders bemerkbar sind. Millionen Europäer zahlten mit ihrem Leben für die versöhnlerische Politik ihrer Regierungen in den Vorkriegsjahren. In der Hoffnung, die deutsche Aggression nach Osten zu lenken, versuchten Letztere, sich mit Hitler zu einigen, sich von ihm loszukaufen, indem sie ihm österreichischen, tschechischen und slowakischen Boden überließen. Der treubrüchige Überfall auf Belgien, die Okkupation Frankreichs, die Zerschlagung Jugoslawiens, die italienische faschistische Aggression gegen Albanien und Griechenland offenbarten dann den wahren Preis einer solchen „Friedensstiftung“. Weiterlesen

Barack Obama sagte am Anfang seiner ersten Präsidentschaftskampagne, dass das „ein dummer Krieg“ der USA war

Von Xenia Melnikowa

Moskau – Der außenpolitische Kurs der USA sieht in den letzten zehn Jahren eine offene Einmischung in die inneren Angelegenheiten verschiedener Staaten der Welt vor. So hatte zum Beispiel die Politik Washingtons im Irak für diesen Staat tragische Folgen. Sie verringerte die Terror-Gefahr in der Welt überhaupt nicht. Die meisten amerikanischen Analytiker bezeichnen jetzt diesen Krieg als einen Fehler und sagen, dass es keinen Sinn hatte ihn zu beginnen. Die geopolitischen Projekte, die Washington in der letzten Zeit realisierte, scheiterten oder endeten mit einem kolossalen Schaden für diejenigen, die sich in der Zone seiner Interessen befanden. Weiterlesen

Protest beim Parteitag zieht Glaubwürdigkeit der Linken in Zweifel – Neue Studie warnt vor Folgekosten durch Braunkohletagebau

Berlin – Greenpeace-Aktivisten erinnern heute die Linkspartei auf ihrem Bundesparteitag an ihr eigenes Parteiprogramm. „Die Linke: 100% unglaubwürdig – Raus aus der Braunkohle“ fordern die Umweltschützer auf einem Banner vor dem Berliner Velodrom. Während die Bundeslinke in ihrem Parteiprogramm einen Kohleausstieg fordert und die Energiewende gutheißt, unterstützt sie als Koalitionspartner der SPD in Brandenburg weitere Braunkohletagebaue. „Brandenburgs Linke stehen kurz davor, Parteibeschlüsse zu verraten. Wenn die Linke weitere Tagebaue genehmigt, verliert sie jede Glaubwürdigkeit. Die Linken-Kabinettsmitglieder müssen gegen den Tagebau Welzow-Süd II stimmen“, fordert Tobias Münchmeyer, Energieexperte von Greenpeace. Weiterlesen

Juncker und Schulz, gesamteuropäische Turteltäubchen, oh wie war das nett! – Wolfgang Amadeus Mozart hätte auf dieses Libretto ein zartschmelzendes Duett komponiert, Milka wird vermutliche eine neue noch zartschmelzendere EU-Schokolade auf den Markt bringen.

Europa am Herzen -Skulptur von Ludmila Tcherina vor dem Strasbourger EU-Parlament – Foto. SaarKurier

Europa am Herzen -Skulptur von Ludmila Tcherina vor dem Strasbourger EU-Parlament – Foto. SaarKurier

Kommentar von Egon W. Kreutzer

ZDF und ORF haben weder Kosten noch Mühen gescheut, um mit größtlmöglichem Aufwand möglichst keinerlei Zweifel an diesem Europa aufkommen zu lassen, dass nun sogar seine Kommissionspräsidenten vom Volk wählen lässt. Wer nicht die ganzen 90 Minuten angestrengt zugehört hat, könnte das durchaus glauben. Es gaben sich jedenfalls alle die größte Mühe, diesen Eindruck zu vermitteln, nur einmal rutschte Herrn Schulz die Wahrheit fast heraus, als er trotzig erklärte, dass der Rat, wenn denn die Wahlbeteiligung hoch genug sei und der Sieg einer Seite groß genug ausfalle, es wohl nicht wagen dürfe, einen anderern, als den dann siegreichen Spitzenkandidaten zum Kommissionspräsident zu ernennen – den (und das war peinlich) das Parlament dann wählen würde. Weiterlesen

„Benehmt Euch!“ von Stefan Gärtner und Jürgen Roth belegt wie der Kapitalismus die sittliche Verrottung befördert.

Gärtner, Stefan/Roth, Jürgen: Benehmt Euch! Ein Pamphlet. Dumont Buchverlag, Köln 2013, ISBN: 978-3832197261, 109 S., 10,00 €

Gärtner, Stefan/Roth, Jürgen: Benehmt Euch! Ein Pamphlet. Dumont Buchverlag, Köln 2013, ISBN: 978-3832197261, 109 S., 10,00 €

Rezension von Stefan Gleser

Überall und täglich ist zu beobachten, wie der engagierte, von keinerlei Scham gemäßigte Mut zur Verblödung und Rohheit die letzten Überreste eines zivilisierten Miteinanders zerstört. Eine detaillierte Bestandsaufnahme dieser Erscheinung liefern Gärtner und Roth in ihrem Buch „Benehmt Euch!“ Die beiden Verfasser müssen sich mit ihrer Vorstellung, was ein gesittetes Leben bedeuten könne, in diesem Land äußerst einsam fühlen. Sonst hätten sie nicht unzählige Zitate von Geistesriesen herbei geschleppt. Dadurch, daß sie Platon, Freud, Elias, Knigge oder Adorno als Schutzheilige anrufen, wird ihnen eher abgenommen, daß wenn Höflichkeit, Mitgefühl und Rücksichtnahme den Alltag regeln würde, das Leben wesentlich angenehmer verlaufen würde. Weiterlesen

Ein Muss für Menschen, die hinter die Fassaden gesellschaftlicher Schein-Heiligkeit schauen wollen

Antonia Baum: "Vollkommen leblos, bestenfalls tot". Hoffmann und Campe Verlag Hamburg 2011, 239 Seiten, 19,90 Euro – ISBN: 978-3-455-40296-4

Antonia Baum: “Vollkommen leblos, bestenfalls tot”. Hoffmann und Campe Verlag Hamburg 2011, 239 Seiten, 19,90 Euro – ISBN: 978-3-455-40296-4

Rezension von Klaus Ludwig Helf

Auf Antonia Baum wurde ich aufmerksam, als im Januar 2014 in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (1) von ihr ein autobiographischer Artikel über ihre Kindheit und Jugend im dörflichen Odenwald erschien. Darin beschreibt sie in fast genialer Weise ihre Jugendzeit in der „Odenwaldhölle“, im Niemandsland zwischen Birkenau und Rimbach, dem „scheußlichsten Ort der Welt“; sie schildert, wie das Soziotop junge Menschen zurichtet und wie sie aber doch dennoch daraus entkommen konnte. Eine erfrischend kritische und authentische Sicht reaktionärer, einengender und bezwingender ländlicher Heimat-Idylle, die ich einigen heimattümelnden Harmoniemenschen in diesem unserem Lande wärmstens als Lektüre empfehlen kann. Die wütenden Protest-Reaktionen auf diesen Artikel blieben im Odenwald natürlich nicht aus. So stieß ich bei meinen Recherchen über Antonia Baum auf ihren Debütroman „Vollkommen leblos, bestenfalls tot“, der bereits 2011 erschien; er fiel in den Feuilletons auf extrem unterschiedliche, polarisierende Resonanz. Die oben beschriebene Wut und der zum Teil obsessive Hass gegen die Verlogenheit, Dummheit, Beziehungsterror, Lieblosigkeit, Oberflächlichkeit und Rücksichtslosigkeit explodiert eruptiv in ihrem ersten Roman, den sie als eine Art Hommage im Stil und Modus von Thomas Bernhard geschrieben hat. Weiterlesen

Sonn- und Feiertagsarbeit hat zugenommen

Bild: Petra Jung/SaarKurier

Bild: Petra Jung/SaarKurier

Wiesbaden – Im Jahr 2012 arbeitete mehr als jede vierte erwerbstätige Mutter mit minderjährigen Kindern (26 %) zumindest gelegentlich an Sonn- und Feiertagen. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Muttertag am 11. Mai 2014 mit. Von diesen Müttern gingen 11 % ständig, das heißt an jedem Sonn- beziehungsweise Feiertag, einer Erwerbstätigkeit nach. 43 % arbeiteten mit einer gewissen Regelmäßigkeit, jedoch nicht an jedem Sonn- oder Feiertag. Rund 45 % waren nur gelegentlich oder einmalig an diesen Tagen erwerbstätig. Das zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Europa. Weiterlesen

Wann wird Saarbrücken zur inklusiven Stadt?

Saarbrücker Rathaus - Foto: Petra Jung/SaarKurier

Saarbrücker Rathaus – Foto: Petra Jung/SaarKurier

Hintergrund: Die UN Generalversammlung hat 2006 die Konvention zu Schutz und Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen verabschiedet. Die BRD hat diese Konvention unterzeichnet und damit sind die staatlichen Organe in der BRD gefordert die volle und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen mit Behinderungen umzusetzen. Auf wiederholte Initiative der Stadtratsgrünen wurde jetzt im zuständigen städtischen Fachausschuss darüber gesprochen, mit welchen Aktivitäten und Maßnahmen die LHS die Rechte von Menschen mit Behinderungen verwirklichen will. Dazu teilt die umweltpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, Claudia Willger mit: Weiterlesen

Die Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus war am 9. Mai 1945 – nach damaliger Moskauer Uhrzeit – durch die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht vollendet

"Tag des Sieges" über Nazi-Deutschland

“Tag des Sieges” über Nazi-Deutschland

Eine Parodie der Demokratie

Von Neil Clark

Das ist eine Parodie der Demokratie. Das wird den politischen Prozess schädigen und die Aussichten auf einen Frieden behindern. So haben Führer des Westens, ihre regionalen Alliierten und auch UNO-Persönlichkeiten die für den 3. Juni anberaumten Präsidentenwahlen in Syrien abgetan. Obwohl mehrere Kandidaten zur Auswahl stehen, sieht es so aus, als wenn es eine sehr schlimme Sache ist, wenn die Menschen in Syrien Wahlen abhalten, um selbst zu entscheiden, wer der Präsident ihres Landes sein soll. Im Namen der „Demokratie“ sollten in Syrien nur Wahlen stattfinden, nachdem die derzeitige Regierung gewaltsam gestürzt worden ist. „Assad muss gehen,“ sogar wenn leicht sein könnte, dass die Mehrheit der Syrer nicht will, dass er geht. Weiterlesen

Für niemanden in der NATO ist Russland eine ernste Bedrohung

Von Jason Ditz

Regierungsvertreter der Vereinigten Staaten von Amerika haben die Notwendigkeit hochgespielt, die Militärausgaben in Europa dramatisch zu steigern, eine „Wiederaufrüstung“ der NATO auf das Ausgabenniveau des Kalten Krieges, um die russische „Bedrohung“ des Kontinents abzuwehren. Der Druck nimmt in den letzten Wochen um ein Vielfaches zu, aber viele EU-Länder, besonders Deutschland, widersetzen sich heftig dieser Idee und lassen sich nicht die Geschichte von Russland als Vorwand für die Ausgabe von massive Mengen zusätzlichen Geldes andrehen. Weiterlesen

Die Auszeichnung zur Fairtrade-University sieht das Aktionsbündnis als Signal für die weitere Entwicklung

Saarbrücken – Über zehn Jahre haben engagierte Akteure darauf hingearbeitet – nun ist es so weit: Als erste Hochschule Deutschlands wird die Saar-Uni mit dem Titel „Fairtrade-University“ ausgezeichnet. Das Aktionsbündnis „Faire Uni Saar“ hatte eine entsprechende Initiativ-Bewerbung bei Fairtrade Deutschland eingereicht. Die Verleihung des Titels findet am Montag, 19. Mai, von 12 bis 13.30 Uhr auf dem Mensavorplatz statt. Zur Feier mit buntem Programm sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Weiterlesen

Street Art - Foto: Klaus Helf

Street Art – Foto: Klaus Helf

Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung berechnet Folgen

Düsseldorf – Im Euroraum wächst die Gefahr einer Deflation. Damit drohen erhebliche Einbußen beim Wirtschaftswachstum. Das zeigen Simulationsrechnungen des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung. Das IMK erwartet für 2014 und 2015 eine solide Konjunktur – warnt aber zugleich vor Risiken. Besonders die Entwicklung des Preisniveaus macht den Forschern Sorge: Zurzeit werde sowohl in Deutschland als auch im Euroraum die Preisstabilität nach unten verletzt. Mit 0,9 Prozent lag der Anstieg der deutschen Verbraucherpreise im März 2014 deutlich unter der Zielinflationsrate der Europäischen Zentralbank von 1,9 Prozent. Im Euroraum insgesamt stiegen die Preise nur um 0,5 Prozent, in Griechenland, Spanien, Portugal und Zypern sanken sie. Es bestehe die “nicht unerhebliche Wahrscheinlichkeit”, dass die Inflation auf geringem Niveau verharrt oder der Euroraum in eine Deflation abgleitet, warnt das IMK in seiner aktuellen Konjunkturprognose vom April*. Denn die derzeit niedrigen Inflationsraten seien nicht Folge eines vorübergehenden Schocks, sondern von unausgelasteten Produktionskapazitäten und hoher Arbeitslosigkeit. Politisch gewollter Druck auf die Löhne in Krisenstaaten schüre zusätzlich deflationäre Tendenzen. Weiterlesen

Rabel und Rink sollen ihre Stellungnahme überdenken

Völklingen – Mit Empörung reagiert der Vorsitzende der Linken Fraktion im Völklinger Stadtrat Klaus Degen auf die von CDU-Fraktionsvorsitzender und CDU-Ortsvorsitzende Gisela Rink unterzeichnete „Stellungnahme gegen den rechtsextremen Aufmarsch“ in Völklingen am Samstag. Weiterlesen

Top News


Bilder und Fotoserien

Saarbrücker Ansichten der Nachkriegszeit
von Heinz-Leo Laturell






Fotoserien von
Klaus Ludwig Helf






Karikaturen, Grafiken und Bilder von Ariane Bordone






Bilder und Montagen von Petra Jung



Friedenssonett von Hanna Fleiss

Da ist ein Bild, das ich vom Menschen malte,
voll Würde, Stolz, Bescheidenheit und Geist.
Die Wirklichkeit zerstörte es mir dreist –
ein Traum, den mit Erwachen ich bezahlte:

Es brennt! Wir hören es mit tief Erschrecken,
der Mütter Aufschrei gellt weithin durchs Land.
Wenn erst die Menschenstädte sind verbrannt,
dann bleibt uns nur, die Toten zu bedecken.

Ich höre oft, wir Menschen seien wie die Tiere,
nur Larve sei, was uns so menschlich macht,
weil man seit grauer Zeit schon Kriege führe.

Wir müssen hinter Lügenschleier sehen,
verdammen, was an Schreibtischen erdacht.
Lasst uns dem Kriege mutig widerstehen!

Benutzerlogin

Weblinks







Buchrezensionen

Herbert Mandelartz:
Schwarzer Engel ohne Kopf
und
Rotkäppchen und Wodka


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Gabriele Goettle:
Haupt- und Nebenwirkungen

Zur Katastrophe des Gesundheitsamt und Sozialsystems

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Esther Bejarano:
Erinnerungen

Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



E. Stifton / F. Stern:
Keine gewöhnlichen Männer

Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi im Widerstand gegen Hitler

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Ingo Müller:
Furchtbare Juristen

Die unbewältigte Vergangenheit unserer Justiz

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Lidia Ginsburg:
Aufzeichnungen eines Blockademenschen


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stefan Aust/Dirk Laabs:
Heimatschutz

-Der Staat und die Mordserie des NSU-

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Erik Neutsch:
Der Friede im Osten

-Letztes Buch-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Thomas Rietzschel:
Geplünderte Demokratie

-Die Geschäfte des politischen Kartells-

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Linus Volkmann:
Lies die Biber

-Die 13 schönsten Geschichten der Welt-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Werner Seppmann:
Krise ohne Widerstand

-Aktualisierte Ausgabe-

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Mathias Deutschmann:
Noch nicht reif und schon faul


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Max Frey:
Die Ware Leben


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Anna Funder:
Alles was ich bin


von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Oliver Jeges:
Generation Maybe


von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Ulrich Chaussy:
Oktoberfest

Das Attentat

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Egon W. Kreutzer:
Wo bleibt die Revolution?

Die Sollbruchstelle der Macht




--- --- --- --- --- --- ---



Antonia Baum:
vollkommen leblos

bestenfalls tot

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Gärtner / Roth:
Benehmt euch!

Ein Pamphlet

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Ludwig Baumann:
Niemals gegen das Gewissen

Plädoyer des letzten Wehrmachtdeserteurs

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Herfried Münkler:
Der grosse Krieg

Die Welt 1914 - 1918

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rita Knobel-Ulrich:
Reich durch Hartz IV

Wie Abzocker und Profiteure den Staat plündern
Nicht immer sind es die von denen man es denkt oder denken soll

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Magnus Klaue:
Verschenkte Gelegenheiten

Polemiken - Glossen - Essays

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Stephan Wackwitz:
Die vergessene Mitte der Welt

Unterwegs zwischen Tiflis, Baku und Eriwan

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Peter Bierl:
Grüne Rechte

Umwelt-, Tier- und Heimatschutz von rechts

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch:
Die Schönheit des Viertels



von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Schlosser:
Command and Control

Die Atomwaffenarsenale der USA und die Illusion der Sicherheit

von Rupert Neudeck



--- --- --- --- --- --- ---



Heiland / Piegler:
Der Soundtrack unserer Träume

Filmmusik und Psychoanalyse

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Rausch / Schmitt:
Big Trouble im Viertel

von Stefan Gleser



--- --- --- --- --- --- ---



Dietmar Hansch:
Burnout

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Christian Papsdorf:
Internet und Gesellschaft

von Klaus Ludwig Helf



--- --- --- --- --- --- ---



Jeremy Scahill:
Schmutzige Kriege

von Rupert Neudeck



Verschiedenes

Buchempfehlung:
Tilos
Schatzinsel in der Ägäis




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung:
Unter Wölfen
Tricksen, Täsuchen, Tarnen




--- --- --- --- --- --- ---



Buchempfehlung: