Sehnsüchte in Corona Zeiten begegnen

Die Corona Zeit erweckt in uns nie dagewesene oder verdrängte Sehnsüchte. Das Leben scheint zurzeit stillzustehen und befindet sich in einem absoluten Wandel, den wir so noch nie erlebt haben. Um aus diesem Gefühlschaos herauszukommen und auch in Corona Zeit in der neuen Normalität bestmöglich und glücklich zu leben, ist es zunächst wichtig die eigenen Sehnsüchte zu identifizieren und diese anschließend anzugehen.

Wir haben für Sie Sehnsüchte recherchiert, die zurzeit immer wieder auftreten und somit repräsentativ sind. Neugierig? Dann lesen Sie weiter.

Soziale Kontakte bleiben auf der Strecke

Eine der größten Hürden der aktuellen Zeit ist das Fehlen sozialer Kontakte. Die Kontaktbeschränkungen, die teilweise nur den Kontakt mit einer Person außerhalb des eigenen Haushalts erlauben, sind besonders für Personen, die alleine wohnen schwierig.

Mit Home-Schooling, Remote Uni und dem Arbeiten aus dem Homeoffice werden zusätzlich normale Routinen des Alltags außer Kraft gesetzt. Dies führt dazu, dass der soziale Kontakt in der heutigen Zeit auf ein absolutes Minimum reduziert wird.

Vor allem das Dating bleibt hier auf der Strecke. Wie soll jemand neues kennengelernt werden, wenn die Kontaktbeschränkungen so gravierend sind und man sich auch nur mit Menschen treffen möchte, denen man vertraut? Schließlich geht es hier um die Gesundheit. Neue Konzepte müssen sich daher während Corona entwickeln. Dating via Apps und Videos oder die Stimulierung der Sehnsucht auf Erotikgeek.com sind Varianten. Doch auch die Durchführung eines Corona Schnelltests für ein Date ist eine Option. Hier sollte dennoch ausreichend Abstand gehalten werden.

Mit Freunden, Verwandten und Bekannten kann man sich zudem immer wieder online in Videokonferenzen oder zum gemeinsamen Online Gaming verabreden. Und wer spontan Lust auf soziale Kontakte hat, kann einfach mal zum Hörer greifen und wieder jemanden anrufen.

Selbstliebe rückt in den Fokus

Aufgrund von Social Distancing verbringen wir natürlich unfreiwillig auch mehr Zeit mit uns selbst. Das ist jedoch nicht unbedingt negativ. Stattdessen kann man sich mit seinem eigenen Ich tatsächlich mal befassen und die eigenen Handlungen und Wünsche reflektieren. Bin ich noch auf dem richtigen Weg? Bin ich zufrieden mit meinem Leben oder möchte ich etwas ändern? Fühle ich mich gestresst und wie gehe ich mit der Situation um? All das sind Fragen, die Sie sich sogar Fragen sollten. So können Sie Ihr Leben aktiver gestalten und dass nach den eigenen Vorlieben.

Zudem können Sie endlich mal wieder den Tätigkeiten nachgehen, die Ihnen Spaß machen. Zeit für eine Me-Time haben Sie nun garantiert und die haben Sie sich auch sehr verdient.

Pläne werden aufgeschoben

Die Zeit des Stillstands führt dazu, dass viele auf der Stelle stehenbleiben und warten bis die Normalität wiedereinkehrt. Das macht unglücklich und das Warten auf morgen fühlt sich an wie Jahrzehnte. Wie Sie wahrscheinlich schon bemerkt haben, ist das also nicht der richtige Ansatz. Sie müssen in der Gegenwart leben und somit lernen mit Corona zu leben.

Pläne aufzuschieben, ist daher keine Lösung, außer Sie zählen zu den Branchen, die zurzeit auf Eis gelegt sind. Für alles andere gilt aber: Jetzt haben Sie Zeit und die sollten Sie auch nutzen. Haben Sie keine Angst, dass Sie durch Corona gehemmt sind. Das einzige was Sie hemmt, ist Ihre Unsicherheit.

Fernweh: Endlich wieder Reisen

Natürlich sehnen wir uns auch nach einer schönen Reise und einfach mal danach wieder neue Kulturen kennenzulernen, dem Alltag zu entfliehen und weit entfernte Orte zu besuchen. Das ist zurzeit jedoch kaum möglich. Den Kopf in den Sand müssen Sie dennoch nicht stecken. Erinnern Sie sich stattdessen an alte Reisen und lassen Sie diese Revue passieren. Und für neue Reisen können Sie bereits Pläne schmieden und so eine Vorfreude entfachen, die schon bald zur Realität wird.

Ihnen gefällt vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.